Der Duster ist das Erfolgsmodell von Dacia: Seit 2010 wurden 2,2 Millionen Einheiten des günstigen Kompakt-SUVs produziert. Allein in Deutschland wurden seit dem Marktstart 2010 240.000 Einheiten zugelassen. Seine stetig wachsende Beliebtheit machte den Duster 2022 zum meistverkauften SUV in Europa im Privatmarkt über alle Segmente hinweg.

Ein wichtiges Auto also. Im Dacia-Werk im rumänischen Pitesti rollen nahezu im Minutentakt ein Duster vom Band – täglich etwa 1.000 Einheiten. Schon bald werden die Arbeiter dort den neuen Dacia Duster produzieren. Wir haben bereits alle wichtigen Informationen zu dem Modell, welches im Frühjahr 2024 auf den Markt kommen soll.

Bildergalerie: Dacia Duster (2024)

Neuer Dacia Duster (2024): Das Exterieur

Der neue Dacia Duster nutzt wie schon Sandero und Jogger die CMF-B-Konzernplattform. Im Profil wirkt die Optik des neuen Duster vertraut, ansonsten könnte man ihn auch für einen Volvo oder Land Rover halten. Und das will etwas heißen. Der künftige Dacia Duster ist nur um zwei Millimeter länger als das bisherige Modell, wirkt aber deutlich stämmiger.

Auffallend ist die horizontal betonte Frontpartie mit Leuchten und Grill im Stil des Sandero und des Bigster Concept. Letzterer geht übrigens 2025 als größerer Bruder des neuen Duster an den Start, bleibt aber ein Fünfsitzer.

Dacia Duster Mat Edition
Dacia Duster Journey (2024)

Aber zurück zum Duster: Das Y-Motiv der LED-Tagfahrlichter wird am Heck übernommen. Dort erstreckt sich das liegende Y in die Flanken. Weiterentwickelt hat man hingegen die Optik der Seitenfenster, hier befinden sich ähnlich wie etwa beim Renault Clio Klapptürgriffe an den Fensterrahmen. Gut: Vorne gibt es endlich solide Bügelgriffe.

Der Wechsel auf die CMF-B-Plattform hat laut Dacia im Innenraum mehr Platz geschaffen - vor allem vorne in der Breite und hinten bei der Beinfreiheit. Zudem liegt der Kofferraumboden niedriger, und die Kofferraumöffnung ist breiter und höher. Das Gepäckabteil selbst ist ebenfalls breiter und höher und bietet bis zu sechs Prozent mehr Platz (472 Liter unter der Kofferraumabdeckung im neuen Duster 4x2). Pluspunkt ist die Ladekante aus Kunststoff.

Dacia Duster Extreme (2024)

Dacia Duster Extreme (2024)

Dacia Duster Extreme (2024)

Dacia Duster Extreme (2024)

Der neue Dachgepäckträger mit bis zu 80 Kilogramm Traglast ist äußerst praktisch für Outdoor-Aktivitäten. Er lässt sich mühelos an den modularen Dachträgern in Querposition oder an separat erhältlichen Querträgern befestigen. Zur Anhängelast äußert sich Dacia nioch nicht, bislang betrug sie bis zu 1.500 Kilogramm.

Der vordere und hintere Unterfahrschutz besteht aus durchgefärbtem Kunststoff. Anders als bei lackiertem Material ist die Farbe unveränderlich. Kratzer und Schrammen können zwar Spuren hinterlassen, sind aber praktisch unsichtbar, da sie die Farbe der Komponenten nicht verändern.

Dacia Duster Extreme (2024)

Dacia Duster Extreme (2024)

Die Protektoren rund um das Fahrzeug bestehen aus Sparkle, einem neuartigen Material. Es ist ebenfalls nicht lackiert, so dass Kratzer und Schrammen keine auffälligen Spuren hinterlassen. Dieses Material, das bereits beim Konzeptfahrzeug Manifesto vorgestellt wurde, besteht bis zu 20 Prozent aus Recyclingmaterial. Es enthält weiße Partikel, die ihm ein gesprenkeltes Aussehen verleihen. Dacia wollte bewusst diese Optik zur Geltung bringen, anstatt das Material zu lackieren.

Neuer Dacia Duster (2024): Abmessungen

  Länge Breite Höhe Radstand Kofferraum
Dacia Duster (alt) 4.341 mm 1.804 mm 1.693 mm 2.673 mm 445 Liter
Dacia Duster (neu) 4.343 mm

1.813 mm

1.656 mm 2.657 mm 472 Liter

Neuer Dacia Duster (2024): Innenraum und Cockpit

Wie wir sehen, ist der Radstand beim 2024er Duster um 16 Millimeter kürzer gegenüber dem Vorgänger. Ergo geht es innen kaum geräumiger als bislang zu. Das Platzangebot geht in Ordnung, ist aber eher ausreichend denn opulent.

Im Cockpit gibt es künftig digitale Anzeigen, lediglich die Basisversion bekommt noch analoge Instrumente. Diese hat auch nicht das neue 10,1-Zoll-Zentraldisplay, das für eine optimale Ablesbarkeit im Winkel von zehn Grad dem Fahrerplatz zugewandt ist. Ebenfalls fahrerfreundlich gestaltet ist die Bedienung des neu gestalteten Wählhebels des Automatikgetriebes. Auch das oben und unten abgeflachte Lenkrad soll den Sitz- sowie Bedienkomfort verbessern.

Dacia Duster Journey (2024)

Dacia Duster Journey (2024)

Dacia Duster Extreme (2024)

Dacia Duster Extreme (2024)

Schließlich verbindet die neue Y-förmige Signatur das Interieur mit dem Exterieur des neuen Duster: Im Interieur ist das Gitter der Lüftungsdüsen Y-förmig gestaltet (in der Ausstattung Extreme in Kupferfarbe). Ebenso erscheint das Y an den Armstützen der Türverkleidungen. Ebenfalls neu: Anstelle des Markennamens findet sich zentral auf dem Lenkrad jetzt das Dacia-Logo. Natürlich dominiert innen Hartplastik, aber es ist ansprechend gestaltet, vor dem Beifahrer prangt groß der Name "Duster".

Wie bereits für den Jogger als erstem Dacia Modell ist das "Sleep Pack" auch für den neuen Duster erhältlich. Es handelt sich um eine einfache, herausnehmbare und erschwingliche 3-in-1-Box, die ein in weniger als zwei Minuten ein ausklappbares Doppelbett (1,90 Meter lang und bis zu 1,30 Meter breit), einen Ablagetisch und Stauraum bereithält.

Bildergalerie: Dacia Duster (2024) Zubehör

Interessant ist das sogenannte "YouClip"-System: Der neue Duster ist mit vier ("Essential") oder sechs YouClip-Halterungen ausgestattet (eine am Instrumententräger, eine an der Mittelkonsole auf der Beifahrerseite, eine hinter der Mittelkonsole, zwei an beiden Seiten des Kofferraums und eine in der Kofferraumklappe).

Sie können eine Tablet-Halterung, eine Tasche, eine Smartphone-Halterung mit Induktionsladegerät oder das "YouClip 3 in 1" (Becherhalter, Taschenhaken und bewegliche Leuchte) aufnehmen. Dieses durchdachte 3-in-1-System ist im Duster Extreme bereits ab Werk vorhanden, alle YouClip-kompatiblen Zubehörteile sind über die Dacia Händler erhältlich.

Neuer Dacia Duster (2024): Motoren

Die wichtigste Nachricht in diesem Kapitel: Es wird den Dacia Duster künftig nicht mehr mit Diesel geben. Bislang war ein 1,5-Liter-Motor mit 116 PS und optionalem Allradantrieb im Programm. Doch damit ist Schluss, obwohl der Diesel-Anteil in Märkten wie Deutschland bis zu 20 Prozent beträgt.

Damit folgt die Marke der Linie des Mutterkonzerns: Bei Renault Captur, Austral und Co. gibt es ebenfalls keine Selbstzünder mehr. Wir haben bei Dacia nachgefragt, dort heißt es, man blicke auf alle europäische Markte und auch die Kosten. Der Diesel-Anteil sinkt, zudem sei dieser Antrieb nur für wenige Länder ein Thema. Italien etwa setzt auf LPG alias Autogas

Dacia Duster Journey (2024)

Und so hat man Zeit, Geld und Gehirnschmalz lieber in die Entwicklung eines 48V-Mildhybrid gesteckt, der bei Leistung und Verbrauch dem Diesel nahe kommen soll. Blicken wir also auf das zukünftige Motorenangebot:

Duster Hybrid 140: Der erstmals Anfang 2023 im Jogger eingeführte Antrieb ist nun auch im neuen Duster verfügbar. Er basiert auf bewährten Technologien der Renault Group und erzeugt eine Gesamtleistung von 103 kW (140 PS). Er umfasst einen Vierzylinder-Benzinmotor mit 1,6 Liter Hubraum und 69 kW (94 PS), zwei Elektromotoren (ein 36 kW/49 PS starkes E-Aggregat und einen Hochspannungs-Startergenerator) sowie ein kupplungsloses Multi-Mode-Automatikgetriebe mit vier Fahrstufen für den Verbrennungsmotor und zwei Fahrstufen für den Elektromotor.

Die rekuperative Bremsstrategie, die Batteriekapazität von 1,2 kWh bei einer Spannung von 230 Volt und die hohe Effizienz des Getriebes ermöglichen es, in der Stadt bis zu 80 Prozent der Zeit rein elektrisch zu fahren. Hierdurch sinkt der Verbrauch um 20 Prozent (gemischter Zyklus) bis 40 Prozent (Stadtzyklus). Darüber hinaus startet das Fahrzeug immer im Elektromodus.

Dacia Duster Journey (2024)

Dacia Duster Journey (2024)

Duster TCe 130: Dacia setzt diese neu entwickelte Antriebseinheit, die eine erste Stufe der Elektrifizierung markiert, erstmals beim Duster ein. Sie kombiniert einen Dreizylinder-Benzinmotor der neuen Generation mit 1,2 Liter Hubraum, Turboaufladung und Arbeitsprinzip nach dem Miller-Zyklus (das Einlassventil schließt zur Steigerung des Wirkungsgrads noch während des Ansaugtakts) mit einem 48-Volt-Startergenerator. Leistung: 96 kW (130 PS).

Der Generator unterstützt den Verbrennungsmotor beim Anfahren und Beschleunigen und senkt den Durchschnittsverbrauch und die CO2-Emissionen um etwa zehn Prozent. Außerdem liefert der neue Antriebsstrang beim Beschleunigen mehr Leistung als das bisherige TCe 130 Aggregat, wodurch das Fahrzeug reaktionsfreudiger und geschmeidiger fährt. Das rekuperative Bremssystem lädt die 0,9-kWh-Batterie auf, ohne dass dies für den Fahrer spürbar ist. Dacia kombiniert den TCe 130 in den Versionen 4x2 und 4x4 mit einem 6-Gang-Getriebe.

Duster ECO-G 100: Dacia ist unangefochtener Autogas-Marktführer in Europa und der einzige Automobilhersteller, der für alle seine Modelle mit Verbrennungsmotor unter der Bezeichnung ECO-G eine bivalente Option (Benzin und Autogas) anbietet. Auch für den neuen Duster ist diese Technologie verfügbar. Im Autogas-Betrieb stößt der neue Duster ECO-G 100 im Durchschnitt zehn Prozent weniger CO2 aus als ein vergleichbares Benzinmodell.

Dacia Duster (2024) Zubehör

Dacia Duster (2024) Zubehör

Mit seinen beiden Tanks, die zusammen 100 Liter fassen (50 Liter Benzin und 50 Liter Autogas) kann er bis zu 1.300 Kilometer weit fahren. Der LPG-Tank befindet sich unter dem Kofferraumboden, so dass er die Ladekapazität nicht beeinträchtigt. Mit einer Taste am Instrumententräger lässt sich schnell und unmerklich von einem Kraftstoff auf den anderen wechseln.

Der neue Duster in der 4x4-Version ist mit der neuen Terrain Control ausgestattet, die fünf Fahrmodi bietet:

AUTO: Das Getriebe verteilt die Kraft automatisch zwischen Vorder- und Hinterachse, je nach Bodenhaftung und Drehzahl der Räder.

SNOW: Optimiert das Fahrverhalten auf glatten Straßen mit spezifischen ESP- und Anti-Schlupf-Einstellungen.

MUD/SAND: für wechselndes Terrain.

OFF-ROAD: Bietet Höchstleistung in schwierigem Gelände, ähnlich dem 4x4 „Lock“-Modus des aktuellen Duster. Dazu kommt jedoch der zusätzliche Vorteil, dass das Drehmoment automatisch und bedarfsgerecht je nach Bodenhaftung und Geschwindigkeit auf die Vorder- und Hinterräder verteilt wird.

ECO: Senkt den Kraftstoffverbrauch durch Regulierung der Leistungsabgabe von Antrieb und Klimaanlage sowie eine optimale Verteilung des Drehmoments auf die Vorder- und Hinterräder.

Dacia Duster Journey (2024)

Dacia Duster Journey (2024)

Die Bodenfreiheit beträgt in der 4x4-Version 217 Millimeter. Dank der Böschungswinkel von bis zu 31 Grad vorne und 36 Grad hinten in den 4x4-Versionen lassen sich Hindernisse noch besser überwinden.

Die Bergabfahrhilfe ist besonders auf unebenem Gelände und in Passagen mit starkem Gefälle nützlich. Das System betätigt selbstständig die Bremsen und drosselt die Geschwindigkeit je nach Fahrerwunsch auf 5 bis 30 km/h. Die Bergabfahrhilfe ist auch im Rückwärtsgang aktiv.

Das neues All Road Info System zeigt auf dem 10,1-Zoll-Zentraldisplay während der Fahrt im Gelände eine Reihe besonders nützlicher Informationen an:

  • Seitenneigung
  • Steigung und Gefälle
  • Kraftverteilung auf Vorder- und Hinterachse (4x4-Version)

Neuer Dacia Duster (2024): Ausstattungen und Preise

Duster Essential: Media Control, feste Dachträger, sechs Airbags, Einparkhilfe hinten und mehr.

Duster Expression: Essential + 17-Zoll-Leichtmetallräder, digitales 7-Zoll-Kombiinstrument, zentraler 10,1-Zoll-Touchscreen mit Infotainmentsystem Media Display, Smartphone-Integration über Apple CarPlay™ und Android Auto™, Rückfahrkamera und mehr.

Duster Extreme: Expression + modulare Dachträger, abwaschbare TEP MicroCloud-Polsterung, Gummifuß- und Kofferraummatten, Klimaautomatik, YouClip 3-in-1-System, kupferbraune Dekorelemente innen und außen sowie vieles mehr.

Dacia Duster Journey (2024)

Dacia Duster Journey (2024)

Dacia Duster Extreme (2024)

Dacia Duster Extreme (2024)

Duster Journey: Expression + 18-Zoll-Leichtmetallräder, Nebelscheinwerfer, Klimaautomatik, schlüsselloses Zugangs- und Startsystem, elektrische Parkbremse, Smartphone-Induktionsladegerät, Infotainment-System Media Nav Live mit vernetzter Navigation, Arkamys 3D Sound System mit sechs Lautsprechern und mehr.

Und hier kommen alle Preise in der Übersicht:

  Essential Expression Journey Extreme
ECO-G 100, Autogas & Benzin, 6-Gang-Schaltgetriebe 18.950 € 20.650 € 22.150 €

22.150 €
TCe 130, Benzin, 6-Gang-Schaltgetriebe 22.150 € 23.650 € 23.650 €
TCe 130 4x4, Benzin, 6-Gang-Schaltgetriebe, Allradantrieb 24.650 € 26.150 € 26.150 €
Hybrid 140, Benzin/Vollhybrid, Multi-Mode-Automatikgetriebe 25.850 € 27.350 € 27.350 €

Neuer Dacia Duster (2024): Konkurrenten

Natürlich mangelt im Segment des Dacia Duster nicht an Konkurrenz. Preislich am nächsten kommt ihm noch der MG ZS Verbrenner, interessant könnte ab nächstes Jahr auch der Omoda 5 werden. Beide Modelle kommen aus China. Konzernintern sind der Renault Captur (plus dessen Derivat Mitsubishi ASX) und der Nissan Qashqai zu nennen. Nicht zu verachten, aber deutlich teurer ist der Skoda Karoq. Und Platzhirsch VW? Hier steht der neue Duster zwischen T-Roc und Tiguan. Jedoch nicht preislich: Mit mindestens 27.000 Euro beginnt der T-Roc dort, wo ein Duster aufhört.