Neuer A3, Facelift für den A4 und Premiere des Q4

Kommt 2019 wirklich ein großes Facelift des Audi A4, intern "PI" genannt? So mancher Leser hatte beim Blick auf unser Rendering des überarbeiteten A4 seine Zweifel. Jetzt steht fest: Es kommt tatsächlich. Das verrät ein geleaktes Foto, das auf einer Präsentation von Audi geschossen wurde. Darauf erkennt man den Fahrplan für das Jahr 2019. Wir gehen ihn Modell für Modell durch. "Lanzamientos" bedeutet auf spanisch übrigens "Markteinführungen", die statischen Weltpremieren der Fahrzeuge können also deutlich früher stattfinden.

 

Im ersten Quartal 2019 kommt der vollelektrische Audi e-tron auf den Markt, in Deutschland startet er bei 79.900 Euro. Mindestens 44.500 Euro kostet der 300 PS starke SQ2. Ebenfalls in Q1 2019 starten die Facelift-Varianten des Audi R8 und des TT.

Audi A6 Allroad 2019 Erlkönig

Zu Beginn des zweiten Quartals bringt Audi den neuen A6 Allroad (siehe Erlkönigfoto oben, Premiere vermutlich in Genf). Keine großen Überraschungen dürfte das Facelift des TT RS liefern. Nachdem es den RS 5 Sportback schon länger in den USA gibt, wird er in Richtung Sommer 2019 auch zu uns kommen. 

Audi Q4

Ziemlich vollgepackt ist das dritte Quartal 2019 bei Audi. Hier findet sich das Facelift des Q7, gleichzeitig starten mit Q5 e-tron und A7 e-tron neue Plug-in-Hybride. Im September 2019 bringt Audi den gelifteten A4 und den neuen RS 7 zu den Händlern. Bereits etwas früher feiert der Audi Q4 (Rendering oben) seinen Marktstart.

Audi e-tron Sportback

Zu guter Letzt folgt das vierte Quartal 2019: Den Auftakt macht hier der Audi A8 L e-tron. Von der Sportsparte des Konzerns werden der RS Q3 und der neue RS 6 beigesteuert. Äußerst wichtige Markteinführungen sind der neue A3 (er basiert auf dem Golf 8 und steht wahrscheinlich wie dieser auf IAA im September) und der e-tron Sportback (Bild der Studie oben).

Ein dichtgepacktes Jahr also für Audi. Freunde der Marke können gespannt sein.