Auch der Neue wird das SUV für Menschen, die keine SUVs mögen.

Die Einführung der neuen Audi-A6-Generation (C8) gestaltete sich aufgrund der WLTP-Problematik etwas mühselig, aber mittlerweile flutscht es ganz ordentlich. Bis auf den Dreiliter-V6-Benziner mit 340 PS sind alle Motoren an Bord und wie es scheint, geht es zügig weiter mit dem Ausbau der Familie. Der neue Audi S6, vermutlich mit 2,9-Liter-Biturbo-V6 und 450 PS, ist im Prinzip fertig. Und auch ein neuer A6 Allroad Quattro ist wieder mit von der Partie. Wie dieser nur noch halbherzig getarnte Erlkönig zeigt, kann es mit der Premiere des raubeinigeren Kombis nicht mehr all zu lange hin sein.

Inzwischen wissen wir ganz gut, wie Audi aus einem A6 Avant einen A6 Allroad macht und auch bei der neuesten Generation wird sich daran nichts ändern. Erwarten Sie geänderte Front- und Heckschürzen mit mehr unlackiertem Plastik, das gleiche Material an den Kotflügelverbreiterungen, etwas robustere Seitenschweller und angedeutete Unterfahrschutz-Elemente vorne und hinten. Dazu wird das Auto über ein höhergelegtes Fahrwerk, eine markantere Dachreling und fette 21-Zöller verfügen.

All die öligen Teile spenden die normalen A6-Derivate. In diesem Fall bedeutet das aller Voraussicht nach zwei Dreiliter-V6-Diesel mit 231 und 286 PS, einen Dreiliter-V6-Benziner mit 340 PS, Achtgang-Automatik und natürlich quattro-Allrad serienmäßig. 

Der neue Audi A6 Allroad Quattro wird wohl bereits im März auf dem Genfer Autosalon 2019 debütieren. Marktstart dürfte dann in der zweiten Jahreshälfte sein.

Fotos: Automedia

2019 Audi A6 Allroad Rendering

Bildergalerie: Audi A6 Allroad 2019 Erlkönigbilder