Preise beginnen bei 47.700 Euro - für den konventionellen PureTech 225

Auf der deutschen DS-Seite ist noch nicht viel zum DS 9 zu finden, doch auf der französischen Seite ist die neue Limousine nun bereits konfigurierbar und es gibt eine Preisliste. Zumindest in Frankreich (aber höchstwahrscheinlich auch bei uns) ist der Wagen als konventionell angetriebener PureTech 225 und in zwei Plug-in-Hybrid-Versionen namens E-Tense und E-Tense 4x4 erhältlich.

Bei der PHEV-Basisversion handelt es sich um den von Peugeot, Citroen und Opel bekannten E-Tense 225 mit Frontantrieb und 225 PS - dieser wurde bereits bei der Präsentation des DS 9 im Februar 2020 angekündigt.

Die stärkere Version hat jedoch 360 PS. Das heißt, hier wird nicht der 300 PS starke Antrieb aus Peugeot 3008 & Co. eingesetzt, sondern der Plug-in-Antrieb aus dem neuen 508 PSE. Als Motoren werden beim E-Tense 225 ein 180 PS starker 1,6-Liter-Turbobenziner und ein E-Motor mit 81 kW (110 PS) verwendet. Bei der 360-PS-Variante hat der Benziner 20 PS mehr und es kommen zwei E-Motoren mit je 83 kW (113 PS) zum Einsatz. Alle beiden Versionen besitzen eine Achtgang-Automatik.

Die Ausstattungen heißen Performance Line+ und Rivoli+. Hier sind die französischen Preise:

  PureTech 225 Automatik E-Tense E-Tense 4x4
Performance Line+ 47.700 Euro 54.000 Euro 65.500 Euro
Rivoli+ 51.700 Euro 56.900 Euro 68.400 Euro

Beide Plug-in-Versionen haben einen 11,9-kWh-Akku. Die elektrische Reichweite des E-Tense 225 liegt laut Preisliste bei 48 Kilometer im WLTP-Zyklus, die Reichweite der Allradvariante wird nicht genannt - sie dürfte ein paar Kilometer darunter liegen.

Der DS 9 basiert wie etwa auch der Peugeot 508 auf der Plattform EMP2, allerdings auf einer verlängerten Version derselben. So ist er rund 20 Zentimeter länger als der 508 und kommt auf stolze 4,93 Meter.

Bildergalerie: DS 9 (2020)