Technik wie beim 3008 Hybrid4 300, aber mit 60 PS mehr

Peugeot stellt seine neue Hochleistungssparte vor: Peugeot Sport Engineered (PSE). Als erstes Modell wird der 508 PSE präsentiert, eine Plug-in-Version des 508 und 508 SW mit 360 PS und Allradantrieb. Als Designstudie debütierte der Wagen bereits im Februar 2019.

Der 508 Peugeot Sport Engineered ist der bislang leistungsstärkste Serienwagen von Peugeot. Der Plug-in-Antrieb setzt auf dem System des 3008 Hybrid4 auf, der 300 PS bietet. Wie dort basiert er auf dem Puretech 200, einem 1,6-Liter-Turbobenziner mit 200 PS und 300 Newtonmeter Drehmoment. Dazu kommen wie beim bekannten Hybrid4-System zwei Elektromotoren: 81 kW vorne und 83 kW hinten. Während die Peak-Leistung fast identisch ist, unterscheiden sich die E-Motoren im Drehmoment deutlich: Vorne sind es 320 Nm, hinten nur 166 Nm.

Bildergalerie: Peugeot 508 SW PSE (2020)

Die Hardware ist also die gleiche wie beim 3008 Hybrid4 300. Woran es liegt, dass der 508 PSE gleich 60 PS mehr hat, verrät Peugeot nicht. Wir vermuten: Beim 300-PS-Modell wird die Maximalleistung heruntergeregelt. Insgesamt bringt es das System des 508 PSE jedenfalls auf 360 PS und 520 Newtonmeter. Damit sprintet der Wagen in 5,2 Sekunden auf Tempo 1000, die Höchstgeschwindigkeit ist auf 250 km/h begrenzt. Die elektrische Höchstgeschwindigkeit liegt bei 135 km/h. 

Die CO2-Emissionen betragen 46 Gramm pro Kilometer nach WLTP-Norm, was einem Verbrauch von 2,03 Liter/100 km entspricht. Als elektrische Reichweite gibt Peugeot 43 Kilometer nach WLTP-Norm an. Der 508 Peugeot Sport Engineered bietet den gleichen Innenraum und genauso viel Kofferraumvolumen (über dem Ladeboden) wie die konventionellen 508-Versionen.

Das Fahrwerk des Peugeot 508 wurde an die Fahrzeugcharakteristik angepasst. So wurden die einstellbaren Dämpfer neu abgestimmt und das Fahrwerk tiefer gelegt. Außerdem hat der Sport-508 eine breitere Spur - sie ist vorne um 24 Millimeter breiter, hinten um 12 Millimeter. Vorne arbeiten 380 Millimeter große Bremsscheiben und Vierkolben-Festsättel, Angaben zu den Bremsen hinten fehlen noch. Dazu kommen 20-Zoll-Räder.

Fünf Fahrmodi stehen direkt über den Moduswähler auf der Mittelkonsole zur Verfügung:

  • Elektric: Reiner Elektroantrieb 
  • Komfort: Hybrid-Modus mit komfortabler Fahrwerksabstimmung
  • Hybrid: Hybrid-Modus mit normaler Fahrwerksabstimmung
  • Sport: maximale Leistung von 360 PS. Der Modus wirkt sich auch auf Lenkung, Dämpfung und das Ansprechen des Gaspedals aus.
  • 4WD: Maximale Traktion auf glattem Untergrund

Aufgeladen wird der 508 PSE in weniger als 7 Stunden an der normalen Haushaltssteckdose, in 4 Stunden an einem verstärkten 16-Ampere-Anschluss und in weniger als 2 Stunden mit einer 32-Ampere-Wallbox.

Peugeot 508 SW PES (2020)

Zu den Assistenzsystemen gehören Nachtsichtsystem, Abstandstempomat mit Stop&Go-Funktion, Spurhalteassistent, Notbremssystem und mehr. Innen gibt es ein Instrumentendisplay und einen 10-Zoll-Touchscreen, ein Audiosystem von Focal ist Serie. Die Grafik wurde für das neue Sportmodell modifiziert. Außerdem gibt es spezielle Sitzbezüge aus einer Mischung aus Leder, 3D-Netzgewebe und Alcantara, mit grauen Doppelnähten.

Äußerliche Erkennungsmerkmale des 508 PSE sind eine schärfer gezeichnete Front, seitlich eine Folierung mit spezifischen Verzierungen und am Heck schwarze Auspuff-Endrohre und ein schwarzer Diffusor. Lackiert wird der Wagen ausschließlich in Grau, Schwarz oder Weiß. Dazu kommen "Peugeot Sport Engineered"-Schriftzüge in Schwarz. Produziert wird der Wagen in Mulhouse. Bestellbar ist er (je nach Land) ab Mitte Oktober 2020, zu den Preisen macht Peugeot noch keine Angaben.

Bildergalerie: Peugeot 508 PSE (2020)