Offenbar handelt es sich um den 204-PS-Antrieb aus dem Golf eHybrid

Darauf wartet gefühlt halb Deutschland: Im Juni 2021 wird endlich das Tuch vom neuen Volkswagen T7 Multivan gezogen. Mit diversen Teasern hat VW Nutzfahrzeuge bereits einige Details zum T7 verraten: Die Grundzüge des Designs im Stil von Caddy und Golf 8, ein neuer Multifunktionstisch, nur DSG als Getriebe.

Jetzt folgt die Ankündigung, dass es den bis zu siebensitzigen T7 Multivan auch als Plug-in-Hybrid geben wird. Ein Bild vom Heck zeigt das Kürzel eHybrid. Beim VW Golf und dessen Brüdern steht das für 204 PS Systemleistung, womit der Antrieb unterhalb des GTE rangiert. Hinsichtlich der genauen Leistung im T7 hält man sich aber noch bedeckt.

Die MQB-Plattform als technische Grundlage des T7 ermöglicht den Plug-in-Hybrid, Benziner und vor allem Diesel wird es aber auch geben. Nicht so einen rein elektrischen T7, diese Funktion übernimmt ab 2022 die Serienversion des ID.BUZZ. Für kommerzielle Nutzfahrzeuganwendungen bleibt zudem der T6.1 im Programm.

2022 Volkswagen T7 Multivan Teaser

Es ist VW zufolge ein neues Multivan-Erlebnis: START-Taste drücken, Doppelkupplungsgetriebe (DSG) per Klick "by wire" auf D schalten, Fahrpedal betätigen und der frontgetriebene Van nimmt lautlos Fahrt auf. Silent Running mit System: Wann immer möglich, startet der Multivan eHybrid im "E-Mode" – also rein elektrisch und damit emissionsfrei.

Die elektrische Reichweite wird dabei so ausgelegt sein, dass die typischen Tagesdistanzen emissionsfrei zurückgelegt werden können. Bei höheren Geschwindigkeiten respektive je nach Ladestand der Batterie schaltet sich ein Turbobenziner (TSI) hinzu. 

Der Leiter Design von Volkswagen Nutzfahrzeuge, Albert Kirzinger, erläutert, was einen modernen Multivan ausmacht: "Souveränität in allen Lebenslagen. Auch technologisch. Sie können innerstädtisch vollelektrisch Ihren Alltag gestalten. Und auf Langstrecken die Vorzüge eines kraftvollen Hybrid nutzen."

Die Lithium-Ionen-Batterie ist im Unterboden des neuen Multivan eHybrid untergebracht. Das spart Platz und senkt gleichzeitig den Schwerpunkt des Vans. Und das wirkt sich laut VW positiv auf das Fahrverhalten aus. Extern geladen wird die Batterie des Multivan über eine Schnittstelle vorn im Kotflügel auf der rechten Seite.

Volkswagen Nutzfahrzeuge wird für den elektrisierenden Van eigene Ladekarten für das öffentliche "Stromtanken" sowie Wallboxen zum schnellen Laden daheim anbieten. Auf den Markt kommen wird der neue Multivan mit verschiedenen Antriebsversionen in der zweiten Hälfte dieses Jahres.

Bildergalerie: VW T7 Multivan Teaser