Der neue 992 ist für Elektro-Antrieb ausgelegt, aber vor dem Facelift geht nichts

Die Welt hielt letzte Woche kurz den Atem an, als Porsche auf der Los Angeles Auto Show die achte Generation seiner Koryphäe 911 präsentierte. Der 992 (so der interne Code für den neuesten Elfer) kommt zum Start als 450 PS starker Carrera S und Carrera 4S. Die üblichen Varianten Carrera, Turbo, GTS, GT3, GT2 und Co werden folgen.

Eine Elektro- oder Hybrid-Version ist vorerst nicht darunter. Obwohl seit gefühlten Jahren lebhaft darüber spekuliert wird. Wie oft ein 911 Hybrid bereits bestätigt, dann wieder dementiert, dann wieder bestätigt wurde, können wir kaum noch sagen. Nun jedoch, scheint es endlich Klarheit zu geben. Was wir bereits bei unserer Mitfahrt im neuen 2019er Porsche 911 angedeutet hatten, ist jetzt offenbar Gewissheit: Eine Hybrid-Version des 911 ist auf dem Weg. Die Kehrseite der (grünen) Medaille: Es wird noch gut vier Jahre dauern. 

Laut Auto Express aus England hat der Baureihenleiter des 911, August Achleitner, bestätigt, dass der neue 992 fit für Elektrifizierung ist. Die Hybrid-Variante wird jedoch noch einige Zeit auf sich warten lassen, bis mindestens 2022, um genau zu sein. 

"Es wird die nächste Evolutionsstufe dieses Autos sein, das bedeutet: Frühestens in vier Jahren", sagte Achleitner dem Automagazin. Sprich: Wenn der 992 sein Facelift erhält, könnte etwas in diese Richtung passieren.

Bevor Sie nun mit Fackeln und Mistgabeln vor die Porsche-Zentrale ziehen, um als wütender Mob gegen die Aufweichung der Ikone zu demonstrieren, sei Ihnen gesagt: Die Hybridisierung des 911 wird die Performance in den Vordergrund stellen. Denkbar ist ein Prinzip ähnlich des MGU-H-Systems aus der Formel 1. Wärmeverluste am Auspuff könnten in elektrische Energie umgewandelt und in einer Lithium-Ionen-Batterie gespeichert werden. So müsste man den geliebten Elfer auch nicht anstecken, um ihn zu laden. 

Natürlich wird auch spekuliert, wo genau im 911-Portfolio ein Hybrid-Modell Platz finden könnte. Zum einen könnte man einen elektrischen 911 als Carrera-Alternative in der Mitte der Linie platzieren, zum anderen könnte es ein Topmodell oberhalb des 911 Turbo geben, so wie das bereits beim Panamera Turbo S E-Hybrid der Fall ist. Wie man sich bei der Hybridisierung des Elfers auch entscheiden mag, die Elektrifizierung der Marke Porsche ist in vollem Gange und erreicht bereits 2019 mit dem Taycan einen neuen Höhepunkt.

Quelle: Auto Express UK

 

 

Bildergalerie: Porsche 911 Carrera (992) 2019