Start Ende 2019: So krass wird der kommende Elektro-Porsche

Porsche wird elektrisch. Die Plug-in-Hybride bei Cayenne und Panamera waren nur der Anfang. Ende 2019 kommt der Taycan auf den Markt, seines Zeichens das erste reine E-Auto der Marke. Und damit nicht genug: Im Jahr 2025 soll jeder zweite Porsche einen Elektroantrieb besitzen. Kein Grund zur Schnappatmung, denn auch Hybridmodelle mit Stecker werden dazugezählt.

Und warum das Ganze? Klar, die Konkurrenz schläft nicht, ob Tesla oder die deutschen Premiummarken. Aber wie Porsche verstromen sich auch Audi, BMW und Mercedes nicht aus purem Spaß an der Freude. Seitens der Politik wird Druck gemacht: Europäische Autobauer müssen bis 2020 mit ihrem Neuwagenangebot die Schwelle von 95 Gramm CO2 pro Kilometer erreichen. Da hilft natürlich ein Null-Gramm-Auto enorm.

Neues von Porsche:

Ebenfalls wichtig für einen besonders stark auf Export ausgerichteten Hersteller wie Porsche: Auslandsmärkte wie die USA oder China fahren (oft auch politisch getrieben) immer mehr auf Elektroautos ab. Daher wird es den Taycan geben, der bis zum Marktstart mehrere Millionen Erprobungskilometer hinter sich haben soll.

Bilder der Prototypen zeigen, dass sich das Taycan-Design eng an der Studie Mission E orientiert. Auch etwas „Baby-Panamera“ schwingt in der Optik mit.

Leistung und Antrieb

Schon greifbarer sind jene diversen Eckpunkte zu den technischen Daten, die Porsche bereits durchblicken lässt. Etwa zu Leistung und Antrieb: zwei permanent erregte Sychronmotoren stecken im Taycan, je einer pro Achse. Zusammen soll die Leistung bei mehr als 600 PS liegen. In unter 3,5 Sekunden fällt die 100-km/h-Marke, in weniger als 12 Sekunden werden 200 Sachen erreicht. Die Komponenten des Antriebssystems arbeiten mit 800 Volt Spannung. Im übrigen soll der Taycan rundstreckentauglich sein.

Reichweite und Ladezeit

Und wie weit kommt der Taycan mit einer Ladung? Mehr als 500 Kilometer, das wäre ungefähr zwischen dem Jaguar I-Pace und dem Tesla Model S. Um 400 Kilometer Reichweite in gut 15 Minuten „tanken“ zu können, entwickelt Porsche neue Ladesäulen mit 800-Volt-Technologie. Diese sollen aber auch kompatibel zu 400-Volt-Fahrzeugen sein. Sechs Milliarden Euro plant man bis 2022 in die E-Mobilität zu investieren.

Porsches Elektrozukunft

Mit dem Taycan hat Porsche Großes vor: 2019 kommt er auf den Markt. Pro Jahr sollen gut 20.000 Fahrzeuge verkauft werden. Das entspricht etwa zwei Dritteln der gegenwärtigen 911-Zahlen.

Bildergalerie: Porsche Taycan Technik