PHEV und EV gelten als gesetzt, der kontroverse Grill könnte ausbleiben ...

Wir haben schon viele Erlkönige von BMW gesehen, die beispielsweise das Facelift des 3er oder die nächste Generation des 7er zeigen, also ist es nur natürlich, dass wir jetzt die Gelegenheit bekommen, den überarbeiteten 5er zu sehen. Zum ersten Mal wurde die G60-Generation der 5er-Reihe gesichtet. Sie ist noch stark getarnt und noch ohne die endgültigen Scheinwerfer oder Rückleuchten unterwegs, aber es handelt sich wohl um die Serienkarosserie.

Ähnlich der Strategie, die BMW für den größeren 7er verfolgen wird, wird der neue 5er als Plug-in-Hybrid- und Elektroversion kommen, die sich weitgehend die gleiche Karosserie mit dem konventionell angetriebenen Modell teilen. Auf ein dediziertes Elektroauto aus Bayern werden wir bis 2025 warten müssen, wenn der Hersteller eine neue Elektroauto-Plattform hat. Bis dahin bringt BMW Elektroautos auf den Markt, die auf Plattformen aufbauen, die eigentlich für Verbrenner-Fahrzeuge gedacht sind.

Bildergalerie: BMW 5er (2023) als Erlkönig

Unsere Fotografen stolperten über PHEV- und EV-Versionen der nächsten 5er-Reihe, wie die Aufkleber an den vorderen Türen und der hinteren Stoßstange verraten. Der Prototyp mit Verbrennungsmotor hatte eine Kappe auf dem vorderen Kotflügel der Fahrerseite, um den Ladeanschluss zu verbergen, während man unter dem hinteren Stoßfänger die doppelte Auspuffanlage erkennen kann.

Beide hatten das neue Design der Türgriffe, ähnlich wie beim i4, für eine bessere Aerodynamik, da die Griffe bündig mit den Türen abschließen und nicht aus der Karosserie herausragen. Es ist erwähnenswert, dass die Prototypen an einigen Stellen zusätzliche Tarnschichten tragen, aber so wie es aussieht, wird der neue 5er nicht das Kühlergrill-Design des M3, 4er, M4 und i4 bekommen. Die doppelten Nieren scheinen zwar recht breit zu sein, aber sie reichen nicht bis ganz nach unten.

Die haifischartige Frontnase des Autos scheint im Vergleich zum aktuellen Modell tiefer zu sitzen, um dem 5er einen kantigeren Look zu verleihen, ohne die seltsamen geteilten Scheinwerfer der nächsten 7er-Serie, des X7-Facelifts und des X8 / XM.

Ein dezenter, in den Kofferraumdeckel integrierter Spoiler ist ebenfalls zu sehen, während das Armaturenbrett vollständig getarnt zu sein scheint. Es ist wahrscheinlich ein Zeichen dafür, dass der Innenraum komplett überarbeitet wird, möglicherweise durch die Einführung des Dual-Screen-Setups mit einem 12,3-Zoll-Fahrerdisplay und einem 14,9-Zoll-Infotainmentbildschirm, wie es in den elektrischen Modellen iX und i4 mit iDrive 8 zu sehen ist.

Da dies unser erster Blick auf den neuen 5er ist, wird eine offizielle Enthüllung nicht in naher Zukunft stattfinden. Er könnte in der zweiten Hälfte des Jahres 2022 als Limousine erscheinen, der praktischere Kombi kommt kurz darauf.