Auch im Test: Ford Kuga, Renault Captur und viele mehr

Zum Jahresende 2019 veröffentlicht die europäische Prüforganisation EuroNCAP einen dicken Batzen neuer Resultate in Sachen Fahrzeigsicherheit. 12 Autos wurden diversen Crashtests unterzogen. Die begehrte Fünf-Sterne-Wertung erhielten folgende Modelle: Tesla Model X, Porsche Taycan, Audi Q7, Renault Captur, Subaru Forester, Skoda Octavia, Ford Mondeo und Ford Kuga. Der Peugeot 2008 wurde mit optionalem Sicherheitspaket und serienmäßiger Sicherheitsausrüstung mit fünf respektive vier Sternen getestet. Der aktualisierte VW Sharan und sein Zwillingsbruder Seat Alhambra erhalten vier Sterne, während der geliftete Jeep Renegade nur drei bekommt.

Der herausragende Teilnehmer dieser Runde ist zweifellos das Tesla Model X, das 94 Prozent für seine Sicherheitsassistenten erhielt, genau wie das Model 3 Anfang des Jahres. Damit sind die beiden Teslas die besten Performer in diesem Teil der Bewertung auf Basis der neuesten Anforderungen von EuroNCAP. Das kürzlich aktualisierte Model X erreichte auch beim Insassenschutz für Erwachsene beeindruckende 98 Prozent und ist damit in diesem Jahr ein starker Anwärter auf den Titel "Best in Class".

Bildergalerie: Tesla Model X Crash Test Euro NCAP 2019

Ein weiterer Hingucker ist der Taycan, das erste vollelektrische Auto von Porsche und Rivale des Tesla Model S und Jaguar I-Pace im Segment der Premium-E-Fahrzeuge. Wie wurden hier die fünf Sterne erzielt? EuroNCAP crashte den 4S, er erzielte 85 Prozent beim Insassenschutz für Erwachsene und 73 Prozent im Bereich Sicherheitssysteme.

Bildergalerie: Porsche Taycan Crash Test Euro NCAP 2019

Sehen wir uns die weiteren 5-Sterne-Autos an: Beim neuen Skoda Octavia ergaben sich hervorragende 92 Prozent beim Insassenschutz für Erwachsene und 79 Prozent für die Sicherheitssysteme. Da der Octavia häufig als Familienkutsche im Einsatz ist, dürften die 88 Prozent beim Kinder-Insassenschutz Mama und Papa beruhigen.

Bildergalerie: Skoda Octavia Crash Test Euro NCAP 2019

Hier sind die Werte aller von EuroNCAP getesteten Dezember-Modelle in tabellarischen Überblick:

  Insassenschutz Erwachsene Insassenschutz Kinder Fußgängerschutz Sicherheitssysteme Anzahl Sterne
Audi Q7 92 Prozent 86 Prozent 71 Prozent 72 Prozent 5
Ford Kuga 92 Prozent 86 Prozent 82 Prozent 73 Prozent 5
Ford Mondeo 96 Prozent 87 Prozent 70 Prozent 73 Prozent 5
Jeep Renegade 82 Prozent 84 Prozent 55 Prozent 58 Prozent 3
Peugeot 2008 91 Prozent 84 Prozent 62 Prozent 68 Prozent 4
Peugeot 2008 mit Sicherheitspaket 93 Prozent 84 Prozent 73 Prozent 73 Prozent 5
Porsche Taycan 85 Prozent 83 Prozent 70 Prozent 73 Prozent 5
Renault Captur 96 Prozent 83 Prozent 75 Prozent 74 Prozent 5
Seat Alhambra 89 Prozent 78 Prozent 59 Prozent 62 Prozent 4
Skoda Octavia 92 Prozent 88 Prozent 73 Prozent 79 Prozent 5
Subaru Forester 97 Prozent 91 Prozent 80 Prozent 78 Prozent 5
Tesla Model X 98 Prozent 81 Prozent 72 Prozent 94 Prozent 5
VW Sharan 89 Prozent 78 Prozent 59 Prozent 62 Prozent 4

Im direkten Vergleich zeigt sich: Die vielgescholtenen SUVs befinden sich beim Fußgängerschutz auf Augehöhe mit klassischen Pkw oder schneiden sogar besser ab. Der Peugeot 2008 teilt sich die gleiche Plattform mit anderen Modellen der PSA-Gruppe wie dem DS 3 Crossback der zweiten Generation und dem Opel Corsa, deren Ratings Anfang des Jahres veröffentlicht wurden.

Bildergalerie: Peugeot 2008 Crash Test Euro NCAP 2019

Wie der DS 3 bietet auch der Peugeot 2008 bei allen Varianten ein optionales "Safety Plus"-Paket, das neben der Standardkamera einen Radarsensor hinzufügt und dem Fahrzeug so zu fünf Sternen verhilft. Auch der neue Forester von Subaru hat sich rundum gut geschlagen und seine Referenzen als Familienauto unter Beweis gestellt, indem er beim Schutz der Kinderinsassen besonders gut abschneidet. Der Forester komplettiert ein Fünf-Sterne-Programm für den japanischen Hersteller.

Bildergalerie: Subaru Forester Crash Test Euro NCAP 2019

Den VW Sharan und sein Seat-Zwilling Alhambra gibt es schon seit einigen Jahren. Dennoch hat der Volkswagen-Konzern mit autonomen Notbrems-Systemen und Gurtlastbegrenzern im Fond gute Arbeit geleistet, um beide Vans in Sachen Sicherheit auf dem neuesten Stand zu halten. Das Ergebnis ist eine immer noch wettbewerbsfähige Vier-Sterne-Bewertung, und die Autos gehören zu den wenigen, die i-Size-Kompatibilität auf allen Rücksitzen und integrierte Kinderrückhalteeinrichtungen als Option in der zweiten Reihe anbieten.

Bildergalerie: Ford Mondeo Crash Test Euro NCAP 2019

Der ehrwürdige Mondeo wurde auch mit AEB (Autonomous Emergency Braking, auf deutsch: der Notbremsassistent) und weiteren Sicherheitsdetails aktualisiert und kann so mit vielen neueren Fahrzeugen konkurrieren. Im Gegensatz dazu bietet der modellgepflegte Jeep Renegade AEB immer noch nur als Option an und ist in diesem Jahr das einzige Auto, das bisher eine Bewertung von weniger als vier Sternen erreicht hat.

Bildergalerie: Renault Captur Crash Test Euro NCAP 2019

Michiel van Ratingen, Generalsekretär von Euro NCAP, zieht ein Fazit: "Gut gemacht von Tesla und den anderen 5-Sterne-Fahrzeugen, weil sie nicht nur die beste Leistung in der Klasse bei Tests bringen, sondern auch Sicherheitssysteme zugänglich und standardisiert auf dem europäischen Markt machen. Es ist auch gut zu sehen, dass die Hersteller - in diesem Fall Ford und Volkswagen - die AEB-Technik standardisieren und die Sicherheit auch bei älteren Fahrzeugen zum Nutzen ihrer Kunden auf dem neuesten Stand halten. Es ist schade, dass nicht jeder diesem Beispiel folgt, und durch die Priorisierung von Design über die Substanz landete Jeep am Ende der Liste der diesjährigen bewerteten Autos. Die gute Nachricht ist, dass die Verbraucher mehr denn je die Wahl haben, eine sicherere Alternative zu finden."

Bildergalerie: Ford Kuga Crash Test Euro NCAP 2019