Wir fordern die Raptorisierung aller Ford-Modelle!

Nachdem der neue Ford Kuga (Escape in anderen Märkten) kürzlich vorgestellt wurde, stellen sich die Menschen bereits alle möglichen interessanten Derivate auf Basis des SUVs vor. Die vierte Generation, die so schnittig aussieht wie nie zuvor, wurde bereits digital als ST projektiert, aber würde sie auch als Raptor funktionieren? X-Tomi Design (der mit dem Kuga ST) wollte die Idee einer robusten, leistungsstarken Variante erforschen und entwickelte per Photoshop einen hypothetischen Kuga/Escape Raptor.

Allerdings hat Ford bereits angekündigt, dass eine Hardcore-Offroad-Version des neuen Kuga auf dem Programm steht. Nicht nur das, aber das "Blue Oval" hat auch gesagt, dass wir sie in etwa sechs Monaten sehen werden, komplett mit einer kastenförmigeren Form, einer größeren Bodenfreiheit, breiterer Spur und einer aufrechteren Windschutzscheibe. Könnte dies ein Blick in die Zukunft des Kuga sein? Die Antwort dürfte "Nein" lauten, denn das Modell, von dem Ford sprach, ist voraussichtlich der "Baby Bronco".

Dennoch können wir immer noch von einem Escape Raptor träumen, der sich dem F-150 Raptor und dem Ranger Raptor anschließt und früher oder später wahrscheinlich in die Vereinigten Staaten kommt. Mit einer angehobenen Federung, klobigen Geländereifen und schwarzen Kunststoffverkleidungen würde es in die Fußstapfen des nicht für Amerika zugelassenen EcoSport Storm treten, einer geländetauglichen Version der Brasilien-Version des kleinen SUVs.

Da nichts uns vom Träumen abhalten kann, würde der Kuga/Escape Raptor den turboaufgeladenen 2,3-Liter-EcoBoost-Motor aus dem neuen Focus ST beziehen, schließlich nutzt das SUV die Focus-Plattform. Die verbotene Frucht hat 280 PS und 420 Newtonmeter Drehmoment und wird in Europa als Fließheck und Kombi neben einem kräftigen 2,0-Liter-Diesel mit 190 PS und 400 Nm angeboten. Ein Diesel würde den Ford Ranger Raptor widerspiegeln, da dieser ebenfalls ein Diesel ist, der einen 2,0-Liter-Biturbo mit 210 PS und 500 Nm unter der Haube hat.

Gebt euch einen Ruck, Ford!

Rendering: X-Tomi Design / Facebook