Das ist mal ein ungewöhnlicher Anblick. Nicht unbedingt, weil dieser Erlkönig recht schnell als Audi zu identifizieren. Sondern die Tatsache, das er echte Endrohre zeigt, ergo ein Verbrenner ist. In letzter Zeit hatten wir hauptsächlich die rein elektrischen Q6 e-tron und A6 Avant e-tron zu Gesicht bekommen.

Analog zum neuen Audi A5 Avant als Nachfolger des A4 Avant ab 2024 bekommt auch der Erbe des klassischen A6 Avant eine neue Nummer. Wir sehen hier nicht geringeres als den A7 Avant. HIntergrund: Die Elektromodelle bekommen bei Audi künftig gerade Ziffern, die Verbrenner ungerade Zahlen.

Bildergalerie: Audi A7 Avant Erlkönigfotos, Dezember 2023

Apropos sehen: Trotz üppiger Tarnung erkennt man vorne eine gewisse Ähnlichkeit zum erwähnten A5 Avant. Natürlich bleibt der typische große Audi-Grill erhalten. Klar zu sehen sind auch bündige Klapptürgriffe, die der Aerodynamik zugute kommen dürften. Überraschend mutig (für Audi-Verhältnisse) ist die Heckpartie gezeichnet: Die sichtbaren Rückleuchten weisen links und rechts der Heckklappe Ausläufer auf, die sich nach unten ziehen.

Fest steht: Der A7 Avant unterscheidet sich doch deutlich vom A6 Avant e-tron, der als Studie bereits gezeigt wurde. Zwar setzt Audi nicht auf so krasse Unterschiede im Design wie Mercedes bei E-Klasse und EQE, aber auch nicht auf eine Zwillingsoptik wie BMW mit 5er und i5. Auffällig beim A7 Avant ist die recht flach nach hinten verlaufende Dachlinie. Den Platz der bisherigen A6 Limousine könnte ein neuer A7 Sportback einnehmen.

Audi A7 Avant Erlkönigfotos, Dezember 2023
Audi A7 Avant Erlkönigfotos, Dezember 2023

Zu den Motoren des C9, wie der Nachfolger des A6 Avant wohl intern heißt, lässt sich nur spekulieren. Blicken wir auf das aktuelle Angebot: Benziner zwischen 265 PS (45 TFSI) und 340 PS (55 TFSI), dazu der 55 TFSI e als Plug-in-Hybrid mit 265 PS Systemleistung. Diesel gibt es aktuell zwischen 163 PS (35 TDI) und 344 PS im S6 TDI.

Besagter S6 TDI dürfte beim A7 Avant wohl entfallen, bei den Benzinern rechnen wir mit einem flächendeckenden Einsatz von 48V-Technik und eventuell mehr Plug-in-Hybriden. Noch offen bleibt die Frage, wie Audi den aktuell bis zu 630 PS starken RS 6 neu aufstellen wird. Wir müssen uns noch gedulden, vor 2025 wird der neue Audi A7 Avant wohl nicht auf den Markt kommen.

Bildergalerie: Audi A7 Avant Erlkönigfotos, Dezember 2023

Quelle: Automedia