Nein, im Namen fehlt kein T ...

Das Beste kommt zum Schluß: Zum Abschied vom Aventador haut Lamborghini nochmal so richtig einen raus: den Aventador LP 780-4 Ultimae. Er ist eine Hommage an den legendären V12-Supersportwagen und - Verbrennungsmotor in einem finalen Modell, das die Top-Merkmale aller bisherigen Aventador-Ausgaben zum krönenden Höhepunkt führt. Eine Art "Best of", wenn man so will ...

Der Aventador LP 780-4 wartet mit der Performance des SVJ auf und verbindet sie mit der Optik des Aventador S. "Der Aventador LP 780-4 verkörpert den finalen, reinsten und zeitlosen V12 von Lamborghini", erklärt Stephan Winkelmann, Präsident und CEO von Automobili Lamborghini. 

Nach über einem Jahr pandemiebedingter Event-Absagen weltweit wird der Aventador LP 780-4 Ultimae als Coupé- und Roadster-Version auf dem britischen Goodwood Festival of Speed 2021 sein Debüt geben.

Lamborghini Aventador LP 780-4 Ultimae

Die eleganten Linien des Aventador LP 780-4 Ultimae (nein, da fehlt kein zweites T) täuschen über die Performance dieses letzten Modells hinweg. Der 6,5 Liter große 12-Zylinder-Motor "Longitudinale Posteriore" (LP) liefert 780 PS an den permanenten Allradantrieb: 40 PS mehr als der Aventador S und 10 PS mehr als der SVJ.

Das extrem steife und leichte Carbonfaser-Monocoque des Aventador LP 780-4 und der umfangreiche Einsatz von Carbonfaser in der gesamten Karosserie tragen zu seinem Trockengewicht von gerade einmal 1.550 kg bei. Die Coupé-Version, die 25 kg weniger als der Aventador S auf die Waage bringt, wartet mit demselben Leistungsgewicht wie der SVJ von 1,98 kg/PS auf, beschleunigt in 2,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h und liefert eine Höchstgeschwindigkeit von 355 km/h mit 720 Nm Drehmoment bei maximal 6.750 U/min.

Darüber hinaus wurden Verbesserungen an der variablen Ventilsteuerung VVT (Variable Valve Timing) sowie am variablen Einlasssystem VIS (Variable Intake System) vorgenommen, um eine optimierte Drehmomentkurve zu erzielen. Die CCB-Bremsanlage verzögert in gerade einmal 30 Metern von 100 km/h bis zum Stillstand. Die Seitenführung wird dank der im Aventador S eingeführten Vierradlenkung optimiert, die für Agilität bei niedrigen und mittleren Geschwindigkeiten und mehr Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten sorgt.

Lamborghini Aventador LP 780-4 Ultimae

Die Lamborghini-Dynamiklenkung LDS (Lamborghini Dynamic Steering) an der Vorderachse gewährleistet ein direktes Feedback und hervorragendes Einlenkverhalten und ist perfekt auf die aktive Hinterradlenkung an der Hinterachse abgestimmt: Separate Stellglieder reagieren innerhalb von fünf Millisekunden auf die Lenkbewegungen des Fahrers und erlauben eine Echtzeit-Anpassung an die Lenkwinkel, wodurch das Kurvenverhalten verbessert wird.

Das Design des LP 780-4 Ultimae zeichnet sich durch einen speziellen vorderen Stoßfänger aus, der den Anpressdruck im vorderen Bereich erhöht und eine ähnliche Längsperformance wie der SVJ abliefert. Traktionskontrolle und Fahrzeugdynamik der ESC werden präziser und schneller gesteuert, wobei Gripunterschiede, selbst auf Untergründen mit geringer Haftung wie Schnee und Eis, erkannt und in der Kalibrierung berücksichtigt werden.

Für eine aerodynamische Performance der Spitzenklasse lenkt der Frontsplitter und offene "Mund" des LP 780-4 einen zusätzlichen Luftstrom zur Verbesserung der aerodynamischen Effizienz sowie der Kühlung von Motor und Kühler. Die Luftkanäle und der seitliche Kühllufteinlass des Stoßfängers mindern die von den Vorderreifen erzeugte Störwirkung und optimieren die Nachlaufströmung zum hinteren Kühler. Der leichte hintere Stoßfänger des Ultimae rundet das dynamische Exterieur in Anlehnung an das Rennstreckenerbe des SVJ ab.

Lamborghini Aventador LP 780-4 Ultimae

Der aktive Heckflügel des Aerodynamiksystems lässt sich je nach Geschwindigkeit und gewähltem Fahrmodus in drei verschiedene Positionen verstellen – geschlossen, "maximale Leistung" oder "maximales Handling" – und verbessert die Gesamtbalance des Fahrzeugs. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit Vortexgeneratoren im vorderen und hinteren Unterbodenbereich, um den Luftstrom zu maximieren und die Bremsenkühlung zu unterstützen.

Die Kraftübertragung erfolgt über das besonders leichte 7-Gang-ISR-Getriebe (Independent Shifting Rod) von Lamborghini mit automatisierten Schaltvorgängen in nur 50 Millisekunden. Bei den Fahrmodi des Aventador LP 780-4 Ultimae kann der Fahrer nicht nur aus STRADA, SPORT und CORSA wählen, sondern im EGO-Modus eigene Parameter für eine optimale Abstimmung des aktiven Dämpfersystems von Lamborghini (LMS), der Traktionskontrollen (Motor, Getriebe und Allradantrieb) und der Lenkung bestimmen.

Neue Sonderausstattungen für Exterieur und Interieur stehen für die Besitzer der nummerierten Ausgaben des Ultimae – 350 Coupés und 250 Roadster an der Zahl – bereit, der damit einen edlen und eleganten, aber dennoch dynamischen und markanten Schlusspunkt in der Aventador-Reihe setzt. Zu 18 Standard-Farbtönen gesellen sich ein so noch nie dagewesenes Sonderausstattungsangebot und mehr als 300 über Lamborghini Ad Personam erhältliche Farben.

Lamborghini Aventador LP 780-4 Ultimae

Die Coupé-Version des Aventador LP 780-4 Ultimae wird werkseitig in einer zweifarbigen Grau-in-Grau-Konfiguration lanciert, die von Linien und Details in Rosso Mimir (Mattrot), wie der Kontur und den „Zähnen“ des Frontsplitters, durchbrochen wird und eine entlang des Fahrzeugs verlaufende Akzentlinie mit dazu passenden Akzenten an den Heckfinnen des Heckdiffusors in Sicht-Carbon aufweist. Beim Aventador LP 780-4 Ultimae Roadster wird das Dach ebenfalls in Sicht-Carbon angeboten.

Das elegante und dennoch sportlich anmutende Zweiton-Exterieur in den mattgrauen Außenfarben Grigio Acheso und Grigio Teca spiegelt sich im Innenraum wider: schwarzes Leder und Alcantara mit zur Außenoptik passenden grauen Nähten und Zierelementen und Y-Sitzeinlagen aus schwarzem Alcantara. Ein optionales, sich wiederholendes Lasercut-Y-Motiv mit kontrastierender Hintergrundfarbe an den Sitzen und am Armaturenbrett zeichnet den Ultimae ebenfalls aus und kommt als dynamisches Styling-Merkmal erstmals zum Einsatz.

Die Komfortsitze des LP 780-4 wurden vom Aventador S übernommen und tragen den aufgestickten Ultimae-Schriftzug an den Sitzpolstern. Die Angabe 001 von 350/250 im Bereich von A-Säule und Armaturenbrett auf der Fahrerseite weist auf die limitierte Stückzahl hin. Für die Gestaltung der S-Line-Highlights in Sitzen, Türen und Armaturenbrettverkleidungen stehen dem Kunden drei Standardfarben (Silber, Bronze und Weiß), fünf zusätzliche optionale Farben und natürlich das nahezu unendliche Spektrum von Lamborghini Ad Personam zur Verfügung.

Ein standardmäßig erhältliches CFK-Carbonfaserpaket wertet Innen- und Außenelemente auf. Der Außenbereich ist in einem matten, perfekt zu den glanzarmen Außenfarben passenden Finish erhältlich. Die Farbakzentlackierung im Außenbereich ist darüber hinaus in Weiß, Silber und Bronze erhältlich und auf die Akzente am vorderen Stoßfänger und an den Finnen des Heckdiffusors abgestimmt. 

Der Aventador LP 780-4 Ultimae Roadster wird in den Blautönen Blu Tawaret und Blu Nethuns mit Dachelementen in schwarzer Hochglanz-Carbonfaser lanciert. Ab Markteinführung wird der Aventador LP 780-4 Ultimae als Coupé und Roadster im Lamborghini-Netzwerk verfügbar sein, mit der Ausnahme folgender Märkte: Mainland China, Südkorea, Vietnam, Brasilien und Chile.

Bildergalerie: Lamborghini Aventador LP 780-4 Ultimae