Die jüngste Generation kommt 2021

Der Volkswagen Transporter gehört zu den traditionsreichsten Nutzfahrzeug-Typen der Welt, und eine neue Generation ist bereits auf dem Weg. Dieses Erlkönigvideo zeigt den T7 bei der Erprobung im Schnee, teilweise mit einem massiven Lampenpaar auf dem Dach.

Die Notwendigkeit, einen großen Laderaum zu schaffen, bedeutet, dass der hintere Teil eines Transporters kastenförmig sein muss, um den Raum zu maximieren. Vorne gibt es eine stumpfe Nase, und die Scheinwerfer scheinen eine rechteckige Form zu haben. Die A-Säulen scheinen eine etwas steilere Neigung zu haben als der aktuelle Transporter, und es gibt ein neues Fenster im vorderen Viertel.

Gerüchten zufolge soll der T7 nicht den erst kürzlich überarbeiteten T6 ersetzen. Der T6 läuft noch einige Jahre, um vor allem als Basis für Nutzfahrzeug-Umbauten mit Pritsche und Co. zu dienen. 

Der T7 hingegen nutzt die von vielen VW-Pkw bekannte MQB-Plattform und orientiert sich fahrdynamisch in diese Richtung. Damit wird der T7 deutlich in Richtung Mercedes V-Klasse zielen. Ergänzt wird das Portfolio schließlich noch ab 2022 mit dem ID. Buzz als Bruder des ID.3.

Bildergalerie: Volkswagen Transporter T7 im Erlkönigvideo

Das Fahrzeug in diesem Erlkönigvideo trägt ein wenig mehr Tarnung als die Lieferwagen auf früheren Fotos. Wenn die Tarnung von den Seitenfenstern entfernt ist, kann man sich ein viel besseres Bild davon machen, wie der T7 in der Silhouette aussieht.  Das neue Fenster im vorderen Viertel ist ein großer Fortschritt für die Ästhetik des Modells, aber die Designer scheinen es gut in die bekannte Stylingsprache zu integrieren. 

Im Inneren deuten Fotos darauf hin, dass der Transporter mit einem digitalen Kombiinstrument erhältlich sein könnte. Allerdings erwarten wir nicht, dass dies zur Standardausrüstung gehört. Es gäbe auch deutlich mehr und verbesserte Fahrerassistenz-Systeme.

Bildergalerie: VW T7 Multivan Erlkönigbilder

Als neuester Transporter kann man sicher davon ausgehen, dass beim T7 eine große Vielfalt an Motor- und Getriebekombinationen zur Verfügung stehen wird. Es gäbe auch verschiedene Radstandlängen, so dass Kunden ein größeres Fahrzeug wählen können, um mehr zu transportieren.

Wohnmobilvarianten werden sicher irgendwann in das Angebot aufgenommen. Debütieren wird der VW T7 voraussichtlich 2021.

Quelle: Automedia