Der Plug-In Hybrid debütiert pünktlich zur Modellpflege

14. September 2015: An diesem Tag stellte Volkswagen auf der IAA das Tiguan GTE Concept vor, kurz danach folgte in Detroit der rustikalere Tiguan GTE Active Concept. Fünf Jahre später wird das SUV mit Stecker endlich realisiert. Besser spät als nie, erst kürzlich hat VW die Serienversion angekündigt (wir berichteten). Jetzt sind neue Erlkönigbilder des elektrifizierten Crossovers vor seiner offiziellen Premiere, die für später in diesem Jahr geplant ist, eingetroffen.

Europa ist endlich im Begriff, einen Tiguan GTE zu bekommen, und die Logik sagt uns, dass er auf dem bevorstehenden Facelift zur Mitte des Modellzyklus basieren wird. Unsere Fotos zeigen einen getarnten Prototyp mit Aufklebern auf den Scheinwerfern, die das neue Design, das sich am Golf 8 orientieren wird, verdecken sollen. Auf der Rückseite geht VW ähnlich vor, wo die Rücklichter auf den ersten Blick wie die aktuellen aussehen, aber in Wirklichkeit sind es Aufkleber, die auf den eigentlichen Leuchten angebracht sind. Die vordere Stoßstange trägt ebenfalls etwas Make-up, und der Kühlergrill scheint noch nicht ganz regulär zu sein. Wir können also erwarten, dass das Serienmodell viel besser aussieht.

Woher wissen wir, dass es der GTE ist und nicht nur ein gewöhnliches Tiguan-Facelift? Schauen Sie sich einfach den vorderen Kotflügel auf der Fahrerseite an, wo ein Deckel die Ladeöffnung verbirgt. Er scheint fast dieselbe Größe und Form wie beim neuen Golf GTE zu haben, was nicht wirklich überraschend ist, da beide mechanisch miteinander verwandt sind.

VW hat nicht gesagt, ob sich der elektrifizierte Tiguan technisch am Golf GTE oder dem Passat GTE orientiert, aber beide haben einen 1,4-Liter-Turbobenziner, der mit einem Elektromotor zusammenarbeitet, ein Sechsgang-DSG und ein 13-kWh-Batteriepaket. Beim Golf GTE beträgt die Systemleistung 245 PS, während es beim Passat 218 PS sind. Bei beiden Baureihen gleich ist das maximale Drehmoment von 400 Newtonmeter.

Bildergalerie: 2020 Volkswagen Golf GTE

Um eine Vorstellung von der elektrischen Reichweite des Tiguan GTE zu bekommen: Der Golf GTE (Bilder oben) schafft etwa 60 Kilometer, während die Passat Limousine bis zu 56 km (Variant: 54 km) zurücklegen kann, ohne dabei am Benzin zu nippen. Alle Zahlen zur Reichweite basieren auf dem WLTP-Zyklus. Es ist erwähnenswert, dass VW in Europa auch einen Golf Plug-in-Hybrid ohne den Namen GTE mit derselben 13-kWh-Batterie und 60 km Reichweite verkauft, aber die Systemleistung hier "nur" 204 PS beträgt.

Das Facelift des Tiguan wird im Laufe des Jahres 2020 Premiere haben. Dann dürfte VW die Modellpalette beim Tiguan zudem mit der Einführung eines starken R-Modells, das seit mehreren Jahren getestet wird, erweitern.

Quelle: CarPix

Bildergalerie: VW Tiguan GTE (2020) Erlkönigbilder