VW bestätigt: PHEV-Technik wird in zwei weiteren Baureihen eingeführt

Manchmal verstecken sich die wirklichen Neuheiten in den letzten Zeilen einer Pressemitteilung. Als wolle man es verbergen, meldet VW nun, dass auch der Tiguan und der Arteon Plug-in-Hybrid-Versionen erhalten. Und das in einer Pressemitteilung mit dem Titel "Steigende Nachfrage nach E-Mobilität in Deutschland: Volkswagen e-up! und Passat GTE legen deutlich zu".

Näheres zu den neuen Plug-in-Hybriden teilt VW noch nicht mit. Bisher hat VW den Passat GTE, den Passat Variant GTE, den Golf GTE und den Golf eHybrid vorgestellt. Alle Versionen verwenden den (ziemlich alten) 1.4 TSI als Verbrenner. Die Systemleistung liegt je nach Modell zwischen 204 PS (Golf eHybrid) und 245 PS (Golf GTE), die beiden 218 PS starken Passat-Varanten liegen dazwischen. 

In eine andere Kategorie gehört der neue Touareg R, der einen V6 unter der Haube hat und mit Elektrounterstützung auf 462 PS kommt. Tiguan und Arteon dürften jedoch eher die Vierzylinderversion des Plug-in-Antriebs erhalten.

Hier die interessante Passage aus der Meldung im Original:

"Nach dem Debüt im Passat und Passat Variant stellt Volkswagen 2020 eine ganze Reihe neuer Plug-In-Hybridmodelle vor: So wird auch der neue Golf der achten Generation wieder als GTE angeboten, zudem wird erstmals für den normalen Golf eine Plug-In-Hybridversion verfügbar sein. Danach startet die Technik im Arteon sowie im Kompakt-SUV Tiguan. Und Anfang März hatte das neue Topmodell der Marke seine Premiere: Der neue Touareg R6 ist ebenfalls ein durchzugsstarker PHEV, dessen hybridische Systemleistung aus Verbrennungs- und elektrischem Antrieb bei 340 kW (462 PS) liegt."

Ganz aus heiterem Himmel kommt die Bestätigung für die beiden neuen PHEVs indes nicht. Den Arteon hatte VW schon 2015 mit einem Plug-in-Antrieb gezeigt, damals noch als Studie namens Sport Coupé Concept GTE. Dieser Antrieb basierte auf einem V6 und zwei Elektromotoren und bot 380 PS. Da der Arteon aber ein enger Verwandter des Passat ist, erwarten wir eher ein Vierzylinder-System à la Passat GTE.

Was den Tiguan angeht, so hatte VW schon 2016 ein Tiguan GTE Active Concept gezeigt. Die Studie hatte einen 225 PS starken Antrieb und wies anders als die bisherigen PHEVs von VW einen Allradantrieb mit zwei Elektromotoren (einer pro Achse) auf. Dieses System würde dem Tiguan in der Tat gut stehen.

Zwei Jahre später, im März 2018, berichteten unsere Kollegen von Motor1.com USA dann über einen Erlkönig. Unten sehen Sie die Bilder von dem völlig ungetarnten Auto mit deutlich hervorgehobenen PHEV-Schriftzügen vorne und hinten.

Erlkönigbilder vom VW Tiguan PHEV (2018): CarPix 

Bildergalerie: VW Tiguan PHEV als Erlkönig (2018)

Bild von: CarPix