Offenbar wird es endlich was mit dem superstarken SUV

Seit mehr als drei Jahren kursieren Erlkönigbilder des VW Tiguan R, aber die Macher von Volkswagen haben das leistungsstarke Kompakt-SUV noch immer nicht enthüllt. Gerade ist eine neue Serie von Fotos aus Nordschweden eingetroffen, die etwas spezieller ist als die vorherigen, weil sie das Facelift des Modells zeigt. Obwohl VW den ersten Tiguan mit R-Prägung schon lange vor der bevorstehenden Auffrischung des Modells zur Mitte des Zyklus getestet hat, scheint die Serienversion tatsächlich parallel zum Facelift zu kommen.

Die Bilder mögen auf den ersten Blick nicht so interessant erscheinen, aber der Blick auf die Rückseite des Erlkönigs und dessen Vierfach-Auspuffanlage stechen ins Auge. Außerdem gibt es gelochte Bremsscheiben an der Vorderachse, wo sie von blauen Bremssätteln umarmt werden. Außerdem gibt es vorne eine gewisse Tarnung, um die großzügigen Lufteinlässe zu verbergen, die den Motor mit Luft versorgen.

Es gibt einige interessante Geschichten über den Antriebsstrang unter der Motorhaube, da man glaubt, dass VW den Tiguan R zunächst mit dem Fünfzylinder aus dem Audi RS Q3 getestet hat. Gerüchte deuten jedoch darauf hin, dass die tatsächliche Serienversion den bekannten 2,0-Liter-TSI-Vierzylinder mit 4Motion-Allradantrieb und DSG bekommen wird.

Bildergalerie: VW Tiguan R (2020) Erlkönig

Einige sagen, der Tiguan R habe sich aus zwei verschiedenen Gründen verzögert. Erstens hat VW offenbar beschlossen, die Homologation seiner bestehenden Modelle zu priorisieren, um die strengeren WLTP-Emissionsvorschriften zu erfüllen. Zweitens zwang die Entscheidung, eine eigenständige Cupra-Marke einzuführen, VW dazu, mehr von seinen Entwicklungsanstrengungen in den Cupra Ateca, ein Schwestermodell des Tiguan R, zu lenken.

Aus diesen Gründen wurde der Tiguan R in den Hintergrund gedrängt, aber diese neuen Bilder bestätigen, dass VW dem schnellen Crossover den letzten Schliff gibt. Er sollte knapp 330 PS haben, wenn man bedenkt, dass der kommende Golf R in einer internen Präsentation mit 333 PS aufgeführt wurde. Es wäre sinnvoll, dass der VW Tiguan R mehr Power hat als der 300 PS starke T-Roc R, da er höher positioniert ist und die Preisvorstellung sicherlich ambitionierter ist.

Quelle: Automedia