Auf den ersten Blick fällt kaum etwas auf, aber dieses Luxus-SUV trägt sehr viel Tarnung.

Mit den auf der Los Angeles Auto Show vorgestellten Schlachtschiffen Aston Martin DBX und Mercedes-Maybach GLS nimmt der Kampf um die Krone im Segment der Ultra-Luxus-SUVs so richtig Fahrt auf. Bentley will weiterhin ein gewichtiges Wort mitreden und plant deshalb ein Facelift für seinen Bentayga, das noch 2020 auf den Markt kommen könnte. Unsere Erlkönigfotografen haben einen Prototypen des aufgefrischten Edel-Transporters aus Crewe aufgespürt, der dank sehr geschickter Tarnung den Eindruck erweckt, als handle es sich um das aktuell erhältliche Modell.

Allerdings erwarten wir für die Modellpflege des Bentayga durchaus einige Design-Änderungen. Das Vier-Augen-Gesicht beispielsweise dürfte sich dem des neuen Flying Spur annähern. Außerdem sollte es auch Anpassungen an den Schürzen und dem Kühlergrill geben.

Da es sich lediglich um ein gewöhnliches Facelift handelt, erwarten wir keine Änderungen an der Seitenpartie des SUVs. Bentley befand es auch nicht für nötig, die Türen mit Tarnfolie zu versehen. Es gibt ein wenig Verschleierung an den Radläufen des Autos, allerdings ist es schwer vorstellbar, dass Bentley in diesen Bereichen Änderungen vornimmt.

Das Heck des Erlkönigs offenbart neue Grafiken für die Rückleuchten, die man trotz der Aufkleber auf selbigen bereits erkennen kann. Unsere Erlkönigjäger sagten uns, Bentley könnte die Leuchten eventuell etwas schlanker gestalten, um dem Bentayga eine schneidigere Rückansicht zu gewähren. Neue Räder und Farben dürften die Facelift-Maßnahmen am Exterieur des Bentayga abrunden.

Obwohl wir noch keine Aufnahmen des Innenraums bekommen haben, ist davon auszugehen, dass der Bentayga das neueste Infotainmentsystem der Marke erhalten wird, um ihn auf ein Level mit den Neuerscheinungen Continental GT und Flying Spur zu bringen. Darüber hinaus stehen wohl ein neues, digitales Instrumentendisplay und weitere Assistenzsysteme auf der Agenda.

Gerüchten zufolge soll der mächtige W12 in puncto Verbrauch und Emissionen optimiert werden. Der V8 ist noch relativ frisch und wird deshalb wohl ohne Änderungen übernommen werden. Gleiches gilt für den V6-Plug-in-Hybrid. Eine interessante Frage ist, ob der wuchtige V8-Diesel ein Comeback im Bentayga feiern darf. Zuletzt hatte der VW-Konzern den Vierliter-Biturbo im VW Touareg sowie im Audi SQ7 und SQ8 zu neuem Glanz verholfen und damit gezeigt, dass man noch immer an eine Zukunft für den großen Selbstzünder glaubt.

 

Quelle: CarPix

Bildergalerie: Bentley Bentayga Facelift Erlkönigbilder