Preise für das "Silent Urban Vehicle" (SUV) beginnen bei 40.390 Euro

Als Studie vorgestellt wurde die Plug-in-Hybrid-Version des Citroën C5 Aircross schon auf dem Pariser Salon im Herbst 2018. Nun ist der Wagen da. Er heißt offiziell C5 Aircross SUV Hybrid. Das „Silent Urban Vehicle“ mit "höchstem ë-Komfort" bietet 50 Kilometer elektrische Reichweite im WLTP-Zyklus und kostet 40.390 Euro.

Mit der Citroën-Version dürfte nun die Plug-in-Hybrid-Technik des PSA-Konzerns in allen Marken durchdekliniert sein. Es gibt aber Unterschiede: Der Citroën setzt wie der Peugeot 3008 Hybrid und der 508 Hybrid auf Frontantrieb, während der Peugeot Hybrid4, der DS 7 Crossback E-Tense 4x4, und der Opel Grandland X Hybrid4 Allradantrieb haben.

Jedenfalls gibt es nun auch einen PHEV im Kompakt-SUV der Marke mit dem Trema - so nennt der Fachmann die zwei Pünktchen über dem "e" im Markennamen. Diese zwei Pünktchen, die als stilisierte Steckdose verstanden werden können, zieht sich als Designmotiv durch die neue Modellvariante. So gehören blaue Logos mit dem Buchstaben „h“ (mit Trema) an der Heckklappe und an den vorderen Kotflügeln zu den Erkennungszeichen. 

Citroen C5 Aircross Hybrid

Als Verbrenner wird ein 180-PS-Turbobenziner eingesetzt. Zusammen mit dem 80 kW (109 PS) starken Elektromotor ergibt sich eine Systemleistung von 225 PS. Das Drehmoment von 320 Newtonmeter steht ab Start zur Verfügung. Hinzu kommt eine elektrifizierte Achtgang-Automatik namens ë-EAT8, die die Kraft an die Vorderräder weiterleitet. 

Citroen C5 Aircross Hybrid

Die Lithium-Ionen-Batterie arbeitet mit 200 Volt und speichert 13,2 Kilowattstunden. Sie ist unter der Fahrgastzelle verbaut. Die drei Einzelsitze hinten lassen sich auch bei der PHEV-Version problemlos verschieben, versenken und verstellen. Der Kofferraum bietet je nach Position der Rückbank 460 bis 600 Liter Volumen. Unter dem doppelten Kofferraumboden lassen sich die Ladekabel verstauen.

Der Fahrer kann zwischen den Modi ZEV, Hybrid und Sport wählen. Dabei ist der rein elektrische ZEV-Modus bis zu einer Geschwindigkeit von 135 km/h verfügbar. In dieser Betriebsart macht eine blaue Lampe am Innenspiegel auch nach außen klar, dass man gerade emissionsfrei unterwegs ist.

Citroen C5 Aircross SUV Hybrid

Über die per Touchscreen aktivierbare Funktion ë-Save kann man sicherstellen, dass am Ende der Fahrt (zum Beispiel für die Innenstadt) noch genügend Strom für eine bestimmte Strecke (10 oder 20 Kilometer) übrig ist, oder dass die Ladung vollständig erhalten bleibt. Außerdem gibt es noch einen Brake-Modus mit verstärkter Rekuperation. 

Das 12,3-Zoll-Instrumentendisplay zeigt bei der PHEV-Version ein "Powermeter" an, dazu Ladezustand und Tankfüllstand, die Restreichweite und ein Energieflussdiagramm. Lädt das Fahrzeug, wird die verbleibende Ladezeit angezeigt. Das Navigationssystem zeigt neben Tankstellen auch Ladestationen sowie den verbleibenden Aktionsradius im Elektromodus an.

Zum "ë-Komfort" im Innenraum tragen die vorderen Seitenscheiben aus Verbundglas und die Advanced Comfort Federung bei, die wie bei den konventionell angetriebenen Modellen nichts mit der Federung, sondern mit der Dämpfung zu tun hat. Wie das System funktioniert, haben wir in einem Extra-Artikel erklärt.

Citroen C5 Aircross SUV Hybrid
Wenn das Laden beendet ist, leuchtet es grün

Der Ladeanschluss befindet sich an der linken Karosserieseite, die Tankklappe rechts. An einer Haushaltssteckdose benötigt ein kompletter Ladevorgang sieben Stunden. An einer verstärkten 14-Ampere-Steckdose des Typs Green’up Legrand reichen vier Stunden, an einer Wallbox mit 32-Ampere-Anschluss weniger als drei Stunden. Eine solche Wallbox kann man auch Citroën kaufen oder mieten . Das dazu passende Ladegerät mit 7,4 kW Ladeleistung ist optional erhältlich. Der Ladevorgang kann über den Touchscreen oder die MyCitroën App gestartet werden.   

Da das Plug-in-Hybrid-Modell im Elektromodus fast unhörbar ist, werden Fußgänger über einen nach außen abgegebenen Warnton alarmiert. Wie vorgeschrieben, ist das bei Geschwindigkeiten bis 30 km/h der Fall. Im Innenraum ist der Warnton nicht zu hören.

Optional und exklusiv für die PHEV-Variante gibt es das neue Style-Paket in eloxiertem Anodised-Blau. Farbliche Akzente bringen dabei den Airbump (die Schutzpolster im unteren Bereich der Türen und an der Frontschürze) besonders zur Geltung. Zudem stehen die Style-Pakete Silver, White und Deep Red zur Wahl, die für alle Antriebsarten erhältlich sind. Insgesamt ist das Auto mit 39 verschiedenen Exterieur-Optiken bestellbar.

Für Privatkunden stehen die Ausstattungen Feel und Shine, für Gewerbetreibende die Versionen Business und Business+ zur Auswahl. Der neue C5 Aircross SUV Hybrid wird im französischen Rennes-La Janais produziert. Citroën gewährt auf die Batterie eine Garantie von acht Jahren oder 160.000 Kilometer, wobei 70 Prozent der Ladekapazität garantiert werden. 

Der C5 Aircross SUV Hybrid markiert den Auftakt der Elektrifizierungsoffensive von Citroën. Diese sieht vor, bis zum Jahr 2023 für 80 Prozent der Baureihen, bis 2025 für die gesamte Modellpalette elektrifizierte Versionen anzubieten.

Bildergalerie: Citroen C5 Aircross SUV Hybrid