Es ist pure Fiktion, aber wir mögen den Anblick

Der Porsche Taycan ist das erste vollelektrische Fahrzeug der Sportwagenmarke, und die Resonanz war bisher relativ positiv, abgesehen von den stratosphärischen 152.136 Euro Basispreis für den Taycan Turbo und 185.456 Euro für den Turbo S. Diese Modellbezeichnungen sorgen im Internet bereits für Diskussionen, schließlich ist kein mechanischer Turbolader an Bord eines Taycan. Aber in seinem Fall nutzt Porsche die Bezeichnung "Turbo", um die Leistung ins klassische Modellprogramm einzusortieren (911 Turbo, Panamera Turbo, etc.) und beide Fahrzeuge von angekündigten schwächeren Varianten abzusetzen. 

Damit sind wir bereits beim Thema möglicher Taycan-Derivate. Fest steht: Neben zivileren Versionen der Limousine kommt 2020 noch der Cross Turismo im Stile eines höhergelegten Shooting Brake. Aber wir bei Motor1.com gehen noch einen Schritt weiter und erlauben uns zu träumen: Nur wenige Porsche sind so furchterregend wie ein 911 GT2, und genau das versucht unser exklusives Rendering zu erfassen. Es muss unterstrichen werden, dass wir keinerlei Gerüchte gehört haben, dass ein solcher Taycan kommt oder gar in Betracht gezogen wird. Nachdem wir gesehen haben, wie unsere skandalösen Gedanken in dieser Darstellung zum Leben erweckt wurden, hoffen wir wirklich, dass sich das ändert.

Es gibt keine großen Geheimnisse hinter diesem fiktiven Taycan GT2. Die Frontpartie lehnt sich an Stylingvorschlägen für den 911 GT2 an, und ja, das beinhaltet klaffende Lufteinlässe für einen nicht existierenden Verbrennungsmotor. In diesem Fall sehen wir zusätzliche Kühlkapazitäten für die Motoren und Batterien vor, die bei derartigen Leistungsanwendungen erhebliche Wärme erzeugen können. Und auch das ist klar - wenn dieser Taycan ein GT2-Badge tragen soll, muss er den Erwartungen gerecht werden, die dieser Titel stellt. Immerhin: Bereits der "normale" Taycan hat die Nordschleife ziemlich flott umrundet.

Die Wärmeabfuhr ist nicht das einzige Upgrade, das in unserem Taycan GT2 eingebaut ist. Er verfügt über einen richtig massiven, verstellbaren Flügel am Heck und Lüftungsschlitze über den Vorderrädern für eine verbesserte Aerodynamik. Seine GT2-spezifischen Räder sind leichtgewichtig. Er liegt etwas niedriger als der Taycan Turbo. Und natürlich trägt er den passenden Grünton. Wie viel würde ein solches Auto kosten? Sehr viel.

Die Chancen, jemals einen Taycan GT2 zu sehen, sind so wahrscheinlich wie eine Adoption von Greta Thunberg durch Donald Trump, also studieren Sie dieses Rendering gründlich und lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf. Denn das ist es, was coole Auto-Renderings am besten können - den Geist zu faszinieren und die Seele zu inspirieren.

Bildergalerie: Porsche Taycan Nordschleifen-Rekord (2019)