Wird der Elektro-Shooting Brake ein Cross Turismo oder ein Sport Turismo?

Als Marke, die ursprünglich für aufregende zweitürige Sportwagen bekannt war, hat Porsche sein Portfolio mit den Jahren um drei SUVs, eine Limousine und sogar einen Kombi (auch wenn Porsche ihn nicht so nennt) erweitert. Im Laufe dieses Jahres wird die Modellpalette weiter wachsen und eine weitere Limousine beinhalten, die schließlich durch diesen Erlkönig hier - einen weiteren Kombi/Shooting Brake - ergänzt wird. Diese beiden Neuankömmlinge werden sich deutlich von den bekannten Typen wie 911, Boxster/Cayman und Panamera unterscheiden, da das Taycan-Doppel rein elektrisch ist.

Der normale Taycan, dessen Weltpremiere im September auf der IAA erwartet wird, wurde schon häufig gesichtet und sogar von Porsche selbst getarnt abgelichtet, aber der praktischere Cross Turismo ist immer noch ein seltener Anblick im Internet. Vor etwas mehr als einem Jahr in Genf als Konzept vorgestellt, wird der Shooting Brake mit rustikaler Optik derzeit auf dem Nürburgring erprobt.

Der langgestreckte Porsche mit mehr Bodenfreiheit hat ein Paar eigenartig gefälschter Endrohre und trägt viel Tarnung, obwohl er auf den ersten Blick schon recht nackt aussieht. Vorne und hinten ist schwarzes Klebeband angebracht, zusammen mit Aufklebern auf den Scheinwerfern und Rückleuchten, um das zu verbergen, was wahrscheinlich ein Panamera-ähnliches Design sein wird.

Die technischen Spezifikationen sind bereits ziemlich bekannt, wenn man bedenkt, dass der Taycan Cross Turismo voraussichtlich die gleichen elektrischen Teile wie die Limousine verwendet. Letztere wird über mehr als 600 PS von zwei Elektromotoren und einem Akku mit genügend Saft für eine Reichweite von mindestens 500 Kilometern verfügen. Die Limousine braucht dreieinhalb Sekunden, um 100 km/h zu erreichen, aber der Cross Turismo könnte aufgrund seines höheren Gewichts etwas langsamer sein.

Porsche sagt, dass man den Taycan Cross Turismo "zu Beginn des nächsten Jahrzehnts" auf den Markt bringen wird, also erwarten wir, dass die Serienversion irgendwann im Jahr 2020 debütiert.

Fotos: Automedia