Mehr Bilder vom Kombi und Infos zur Technik (Update)

Die neuen Plug-in-Hybride von Peugeot stehen in den Startlöchern. Neben dem 3008 Hybrid4 sind das der Peugeot 508 Hybrid und der 508 SW Hybrid. Die Derivate des Mittelklasse-Peugeots liefern 225 PS und sind seit Oktober 2019 bestellbar. Marktstart war am 25. Januar 2020.

Die neuen Plug-in-Modelle auf Basis des 508 und 508 SW haben anders als der 3008 Hybrid4 einen reinen Frontantrieb, keinen Allradantrieb. Als Kraftquelle dienen ein 180 PS starker 1,6-Liter-Turbobenziner und ein 110-PS-Elektromotor. Daraus ergibt sich eine Gesamtleistung von 225 PS. Zur Kraftübertragung wird eine Achtgang-Automatik (e-EAT8) eingesetzt.

Peugeot 508 Hybrid und 508 SW Hybrid
Der Elektromotor (rechts, in Blau) wird neben dem Verbrenner (grün) verbaut.

Im elektrischen Modus hat der neue 508 SW Hybrid eine WLTP-Reichweite von 52 Kilometer. Der WLTP-Spritverbrauch wird mit 1,3 Liter angegeben. Daraus errechnet sich ein WLTP-Verbrauch im ladungserhaltenden Modus von 5,5 Liter.

Der 11,8-kWh-Akku lässt sich nur mit einphasigem Wechselstrom aufladen. Serienmäßig wird ein On-Board-Lader eingebaut, der 3,7 kW Ladeleistung ermöglicht. Optional für 300 Euro Aufpreis gibt es einen 7,4-kW-Lader.

Folgende Ladeoptionen gibt Peugeot an:

Ladedauer AC, 1,8-kW-Steckdose, 1-phasig (0–100 %) ca. 6 h 30 min
Ladedauer AC, 3,2-kW-Green-up, 1-phasig (0–100 %) ca. 3 h 30 min
Ladedauer AC, 11-kW-Ladestation/-Wallbox, 3-phasig (0–100 %) ca. 3 h
Ladedauer AC, 22-kW-Ladestation/-Wallbox, 3-phasig (0–100 %)5) ca. 2 h 30 min i. V. m. dem optionalem On-Board-Charger 7,4 kW, 1-phasig

Die Bestellung des 7,4-kW-Laders empfiehlt sich vor allem, wenn das Auto an öffentlichen Säulen geladen werden soll. Denn diese bieten meist 22 kW und nur mit einem dreiphasigen 22-kW-Anschluss werden die 7,4 kW erreicht. Erklärt haben wir das beim Opel Grandland X Hybrid4, der die gleiche Ladetechnik besitzt.

Der Kraftstofftank verkleinert sich gegenüber den konventionellen Modellen von 55 auf 43 Liter. Dagegen verringert sich das Kofferraumvolumen nicht. Der Grund liegt darin, dass die Ingenieure es geschafft haben, den Akku unter die hintere Sitzreihe zu quetschen.

So ist das Stauvolumen der PHEVs exakt das gleiche wie bei den konventionell angetriebenen Versionen. In Zahlen: Die Limousine bietet 487 bis 1.537 Liter, der Kombi 530 bis 1.780 Liter. Laut Peugeot bleibt allerdings nur das Kofferraumvolumen "über dem Ladeboden" unverändert, der Platz darunter verkleinert sich. Es bleiben aber 9 Liter Stauvolumen für die Unterbringung des serienmäßigen Mode-2-Ladekabels.

Bildergalerie: Peugeot 508 Hybrid

Die Autos bieten die Antriebs-Modi Elektro, Hybrid und Sport. In Verbindung mit den optionalen adaptiven Dämpfern kommt noch der Modus Komfort hinzu, der den Antriebsmodus Hybrid mit einer komfortablen Fahrwerkseinstellung verbindet.

Die Brake-Funktion führt beim Betätigen der Bremse zu verstärkter Rekuperation. Mit der Funktion e-Save kann zudem eine bestimmte Restreichweite (10 km, 20 km oder die volle Reichweite) für spätere Fahrten aufbewahrt werden. Wie beim Opel Grandland X Hybrid4 kann mit diesem Modus wohl auch die Akkuladung angehoben werden.

Bildergalerie: Peugeot 508 Hybrid und 508 SW Hybrid

Die Plug-in-Hybrid-Modelle werden in den Ausstattungen Allure und GT angeboten, als Active gibt es die PHEVs dagegen nicht:

  Active Allure GT
508 Hybrid 225 - 44.000 € 50.500 €
508 SW Hybrid 225 - 45.100 € 51.600 €

Die "Kernausstattung" Allure bietet unter anderem eine Rückfahrkamera mit 180-Grad-Umgebungsansicht, einen 10,0-Zoll-Touchscreen mit Navigationsfunktion, eine Smartphone-Anbindung und 17-Zoll-Räder. Der Allure lässt sich außerdem durch ein GT-Line-Paket für 2.700 Euro aufpeppen. Dazu gehören LED-Scheinwerfer, Keyless-System, 18-Zöller und ein Soundgenerator zur Verstärkung des Motorgeräuschs. Bei GT kommen zu diesen Elementen noch adaptive Dämpfer, DAB-Radio und Alcantara-Sitzbezüge.

Bildergalerie: Peugeot 508 SW Hybrid (2020) im Test