Wenn Autofans ihr eigenes Land aufbauen könnten, würde Akio Toyoda wahrscheinlich einstimmig zum Präsidenten gewählt werden. Der frühere Toyota-CEO war die treibende Kraft hinter vielen Spaßautos, die unter dem Banner von Gazoo Racing vorgestellt wurden. Obwohl der Enkel des Firmengründers im Grunde schon ewig bei Toyota arbeitet, hat er auch an Autos anderer Marken Gefallen gefunden.

Stellen Sie sich die Verwirrung vor, die er auf dem Tokioter Autosalon 2024 auslöste, als am Stand von Toyota ein Suzuki zu sehen war. Und zwar nicht irgendeinen Suzuki, sondern den Liebling des Internets - den Jimny. Er war eines der fünf Fahrzeuge in der so genannten Morizo Garage, die Anfang des Monats auf der Messe in Japans Hauptstadt aufgebaut war.

Bildergalerie: Suzuki Jimny als Nutzfahrzeug (2021) im Test

Falls Sie "Morizo" nicht kennen: Das ist das Alter Ego von Akio Toyoda, wenn er Autorennen fährt. Die Marke Toyota hat in ihrem Magazin Toyota Times eine ausführliche Erklärung, woher der Name kommt.

So sehr der Vorstandsvorsitzende den Jimny auch liebt, eine Version mit Toyota-Logo wird es nicht geben. Toyota wollte Berichten zufolge seine eigene Version des liebenswerten Geländewagens verkaufen, aber Suzuki lehnte ab. Der kleinere der beiden japanischen Autohersteller begründete seine Entscheidung damit, dass der Jimny tief in der DNA von Suzuki verwurzelt sei: "Es ist so, als würde man Toyota bitten, uns den Land Cruiser als Markenfahrzeug zuzulassen", so die Aussage eines leitenden Angestellten des Unternehmens in einem Interview mit Autocar India.

Seit 2017 arbeiten Toyota und Suzuki im Rahmen einer Geschäftsallianz an mehreren Projekten zusammen, um Kosten zu teilen. Toyota besitzt sogar einen Anteil von 4,9 % an Suzuki, nachdem Suzuki im Gegenzug einen Anteil von 0,2 % an Toyota erwerben konnte. In der Folge giibt es bei uns den Toyota Corolla als Suzuki Swace und den RAV4 als Across. Akio darf also ohne Probleme einen Jimny toll finden.

Der Jimny wurde zusammen mit einem modifizierten GR Corolla und dem obskuren iQ GRMN vorgestellt. Letzterer wurde nur in Japan verkauft, wo im Jahr 2009 100 Exemplare gebaut wurden. Ein paar Jahre später kam der iQ GRMN Supercharged mit einem (ja, Sie haben es erraten) Kompressor auf den Markt, der den 1,33-Liter-Motor um 27 PS und 56 Nm auf mächtige 120 PS und 174 Nm steigerte. Ja, wir reden immer noch von dem Smart-artigen iQ, der auch zum Aston Martin Cygnet mutierte.

Lexus LBX Morizo RR Concept (2024)

Der auf dem Tokyo Auto Salon vorgestellte Lexus LBX Morizo RR Concept war das erste Fahrzeug, das nicht unmittelbar von Toyota stammt und den aufgeladenen Dreizylindermotor des GR Yaris und GR Corolla verwendet. Der 1,6-Liter-Motor leistet 300 PS und 400 Nm, die über das neue Achtgang-Automatikgetriebe aus dem GR Yaris 2024 auf die Straße gebracht werden. Das Konzeptauto ist vorerst ein Einzelstück, aber es zeigt, dass Akio Toyoda an Performance-SUVs interessiert ist.

Apropos, in der Morizo Garage wurde auch ein faszinierender Century SUV GRMN mit Minivan-ähnlichen elektrischen Schiebetüren hinten gezeigt. Toyotas Luxus-SUV hat eine sportliche Behandlung mit einer aggressiveren Karosserie und Kohlefaser erhalten. Es ist unklar, ob das Unternehmen beabsichtigt, das Modell in Produktion zu bringen. Zur Erinnerung: Akio Toyoda fuhr vor ein paar Jahren in einer Century Limousine GRMN über die Rennstrecke.

Der Jimny war nicht das einzige Produkt außerhalb des Toyota/Lexus-Imperiums, denn neben den fünf erwähnten Autos gab es auch einen Yamaha-Vino-Roller. Akio erklärt, dass er eigentlich eine Vespa wollte, aber die waren zu teuer, und er entschied sich stattdessen für einen gebrauchten Vino mit abgefahrenen Reifen und einem kaputten Kotflügel. Als er den Roller abholen wollte, hatte der Händler ihn jedoch durch einen neuen ersetzt.

Der Toyota-Vorsitzende gibt an, dass er alle seine Autos bei Händlern wie normale Leute kaufte, ohne eine besondere Behandlung durch die Verkäufer zu erwarten. Später gab er jedoch zu, dass er seine hohe Position im Unternehmen ausnutzte, um sich vorzudrängeln und die GRMN-Autos zu kaufen:

"Ich flehe sie an, nur einen für mich zu besorgen, und dränge mich vor. So kann ich mein Privileg ausnutzen."

Akio wurde gefragt, wie viele Autos er besitzt, und obwohl er sie nie gezählt hat, sagte er, dass er einige Fahrzeuge in limitierter Auflage besitzt, insbesondere GRMN-Modelle.

Sie können die englischen Untertitel im Video unten einschalten.