Power of music: Suzuki Jimny Cabrio Rock am Ring

Junge Leute mögen das Suzuki Jimny Cabrio: Das liegt vermutlich auch daran, dass es wie ein peppiges Fun-Mobil à la Jeep Wrangler aussieht, aber nicht so teuer ist. Die kompakte, kurze Karosserie, die große Bodenfreiheit und das Ersatzrad am Heck weisen den Jimny als Gefährt aus, mit dem es eher an den Strand als ins Büro geht. Vor allem das Cabrio lädt regelrecht dazu ein, mit offenem Dach und Freunden auf der Rückbank warme Tage zu feiern.

Sondermodell ,Rock am Ring"
Das Sondermodell ,Rock am Ring" passt haargenau dazu: Es macht Lust auf Musik, Festival, Spaß auf dem Konzert und abends auf den Zeltplatz zu düsen. Neben einer Lackierung, die auch Trittbretter, Frontbügel und Reserveradabdeckung umfasst, hat der Sonder-Suzi noch schicke Alus und Nebelscheinwerfer zu bieten. Eine weitere Besonderheit ist die CD-Soundanlage, die mit zusätzlichen Hochtönern und einem Subwoofer unter dem Fahrersitz für richtig Musik-Power sorgt. In der kommenden Festivalsaison 2007 hat das Sondermodell zusätzlich noch eine Klimaanlage, Teilleder-Bezüge für die Sitze sowie ein Lederlenkrad an Bord.

Alltag: Nur bedingt tauglich
Um auch sicher auf der nassen Konzert-Wiese anzukommen, können Allradantrieb und Geländeuntersetzung zugeschaltet werden. Für unebene Strecken ist das Fahrwerk gut gefedert. Als Alltagsauto eignet sich der Spaß-Suzuki nur bedingt. Das Verdeck lässt sich etwas fummelig an- und abklipsen und erschwert den Zugang zum Kofferraum. Wer mit vier Leuten reist, hat wenig Stauraum...