Mit diesem Amphibienfahrzeug kommt man überall hin

Die geringe Größe, die günstigen Preise und die Geländetauglichkeit machen den Suzuki Jimny zu einem sehr charmanten Auto. Mit Räumschaufel für Schnee sieht man ihn im Winter oft, doch als Amphibienfahrzeug? Das ist neu.

Der Bausatz-Hersteller Dutton bietet nun einen entsprechenden Umbau für die (optisch weniger attraktive) alte Generation des Jimny an. Carfection zeigt das Amphibienfahrzeug mit der Bezeichnung Surf in einem neuen Video (siehe oben).

Dutton spendiert dem alten Jimny ein interessantes Antriebssystem. Ein unter dem Fahrzeug hängender Propeller wie bei einem normalen Boot könnte leicht beschädigt werden. Stattdessen basiert der Antrieb auf einem Wasserstrahl.

Gesteuert wird der amphibische Jimny immer per Lenkrad - sowohl auf der Straße wie im Wasser. Auch das Tempo wird stets per Gaspedal geregelt. Das Umschalten vom Antrieb über die Räder auf Jet-Betrieb scheint einfach zu sein: Man betätigt die Kupplung und bewegt einige Hebel.

Suzuki Jimny als Amphibienfahrzeug

Etliche mechanische Teile werden durch Edelstahlkomponenten ersetzt, damit sie der Korrosion im Wasser widerstehen. Die Karosserie ist aus dem gleichen Grund aus Kunststoff.

Kaufen kann man die Teile als Bausatz. Alternativ übernimmt auch Dutton den Umbau. Firmengründer Tim Dutton hat mit dem Amphibien-Jimny schon zweimal den Ärmelkanal durchquert. Die Fahrt dauerte ungefähr sechs Stunden.

Laut Video kostet das Surf ungefähr 10.000 Britische Pfund (derzeit rund 11.300 Euro). Für ein Amphibienfahrzeug, mit dem man Straßen und Weltmeere befahren kann, ist das nicht viel.

Quelle: Carperfection

Bildergalerie: Suzuki Jimny als Amphibienfahrzeug