Update vom 27. Mai 2024: Der ErreErre Fuoriserie zeigte sich nun im Rahmen des Concorsa d'Eleganza Villa d'Este 2024 am Comer See. Genauer gesagt, an der Villa Erba. Im Live-Kontakt zeigt sich aber, dass der Giulia-Retroumbau recht krude wirkt.

Würden Sie für ein solches Fahrzeug 400.000 Euro ausgeben? Urteilen Sie bitte selbst:

Bildergalerie: ErreErre Fuoriserie an der Villa Erba (2024)

Es gibt nur wenige Automarken, die in der Lage sind, das Herz zu erwärmen, die empfindlichsten Punkte von uns Enthusiasten zu berühren, die uns die Autos so sehr lieben lassen. Alfa Romeo ist einer der Namen, die am meisten begeistern, wegen seiner Geschichte, seiner Sportlichkeit, seiner Leistung... und auch wegen des italienischen Charakters, den er im Ausland repräsentiert. 

In den letzten 10 Jahren hat die Giulia viel von der glorreichen Vergangenheit von Alfa Romeo geerbt. Und sie hat es auch geschafft, den Funken für die Schaffung von besonderen Autos, wie die Giulia ErreErre Fuoriserie, wieder zu entfachen. ErreErre steht dabei lautmalerisch für "RR" im Italienischen, als Vorbild diente die ab 1962 gebaute Giulia.

Bildergalerie: Giulia ErreErre Fuoriserie - Alfa Romeo Giulia Retromod

Sie zählt fraglos zu den berühmtesten Alfa-Modellen, doch dieser Umbau hier ist ... nunja, ziemlich gewöhnungsbedürftig. Eine aktuelle Giulia bekommt stilistische Elemente des historischen Vorbilds. Unser Kollege Giuliano (wie passend) von Motor1 Italien war vor Ort und konnte sich die Umbaumaßnahmen selbst ansehen.

Blau wie der 156 und der Nuvola

Als ich in der Werkstatt ankam, fiel mir sofort die Farbe der Giulia ErreErre Fuoriserie auf, ein helles Blau, das mich sofort an den Alfa Romeo 156 und den Prototyp des Alfa Romeo Nuvola erinnerte, den man im Museum von Arese bewundern kann.

Eine Farbe, die auf jeden Fall auch an das Pastellblau der historischen Giulia von 1962 erinnert. Mit dieser definitiven Version des Designs, das zuvor mit dem Prototyp der Giulia ErreErre Fuoriserie gezeigt wurde, haben sie im Turiner Atelier von ErreErre Fuoriserie an dem Retromod-Konzept gearbeitet, das darauf abzielt, nicht mehr existierende Autos wiederzubeleben, aber von einem anderen Ausgangspunkt aus.

Giulia ErreErre Fuoriserie - Alfa Romeo Giulia Retromod

Wie der 33 Stradale, nur anders

Und zwar von einem modernen Auto, das wie eine Enkelin, die sich wie ihre Großmutter kleidet, die Optik des Originalmodells aufgreift, dabei aber den Komfort, die Zuverlässigkeit und die Sicherheitsvorteile eines aktuellen Autos beibehält. Ein weiteres Beispiel für einen Retromod war der kürzlich vorgestellte Alfa Romeo 33 Stradale, der auf einem Maserati MC20 basiert.

Im Falle der ErreErre Fuoriserie handelt es sich jedoch um einen Alfa Romeo auf der Basis eines Alfa Romeo, genauer gesagt der Giulia Quadrifoglio. Was ihn übrigens auch vom 33 Stradale unterscheidet, denn es handelt sich um eine Retromod-Limousine und nicht um ein Retromod-Coupé.

Die Struktur der Karosserie der Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio wurde nicht verändert, und für die Karosserie wurde Kohlefaser verwendet, ein modernes Element, das auf ideale Weise die Nachfolge des Aluminiums antritt, mit dem die Alfa Romeo Giulia der Vergangenheit gebaut wurde.

Giulia ErreErre Fuoriserie - Alfa Romeo Giulia Retromod

Der Stil der ursprünglichen Giulia

Das Design wird von den vier runden Frontscheinwerfern geprägt, die in einen Kühlergrill eingebettet sind, der die Farbe Nickel annimmt, ein Farbton, der von anderen Komponenten wie den Spiegelkappen oder den Türgriffen aufgegriffen wird. Interessant sind auch die geschmiedeten Leichtmetallräder, die das gleiche Design wie die historische Giulia mit dem 20-Zoll-Durchmesser des heutigen Quadrifoglio haben.

Die runde Form weicht dann den kantigeren Formen der Seite und des Hecks, das abgeschnitten ist und runde Leuchten in einem Rahmen aus Aluminium mit rechteckiger Geometrie einschließt, um an die Giulia der 1960er-Jahre zu erinnern.

Im Fahrgastraum sind die Farben des ledernen Armaturenbretts und des Alcantaras des Dachhimmels auf die Außenfarbe der Karosserie abgestimmt, die sich im unteren Teil des Fahrgastraums mit anderen Verkleidungen, ebenfalls aus Alcantara, aber in Grau, abwechseln.

Giulia ErreErre Fuoriserie - Alfa Romeo Giulia Retromod

Motor der Giulia Quadrifoglio plus Schaltgetriebe

Mechanisch verfügt die Giulia ErreErre Fuoriserie über den 2.9-V6-Biturbo-Motor des Quadrifoglio, mit etwas mehr Leistung als das Standardmodell (562 PS und 680 Nm), auch aufgrund des Vorhandenseins eines Capristo-Auspuffs mit zwei zentralen Endrohren anstelle der vier seitlichen des ursprünglichen Quadrifoglio.

Und, im speziellen Fall des Präsentationsmodells, mit dem manuellen Schaltgetriebe, um dem Fahrgefühl der alten Alfa Romeo Giulia besser zu entsprechen. Alles wird von einem einstellbaren Bilstein B16-Setup unter Kontrolle gehalten, das auf die ErreErre Fuoriserie zugeschnitten ist.

Giulia ErreErre Fuoriserie - Alfa Romeo Giulia Retromod

Preis und Lieferfrist

Wenn Sie eine neue Giulia Quadrifoglio (jetzt nur noch mit 8-Gang-Automatikgetriebe von ZF erhältlich) als Spenderfahrzeug wählen, beträgt der Preis für eine ErreErre Fuoriserie Giulia 400.000 Euro (nach oben offen), einschließlich der Kosten für das Spenderfahrzeug, das in etwa 6 Monaten nach der Lieferung an das Turiner Atelier zur Fuoriserie wird.