"Männer wie wir fahren R4" - mit diesem Bonmot eröffnete Kabarettist Jürgen Becker kürzlich die neue Zentrale von Renault Deutschland in Köln. Becker, Jahrgang 1959, steht sinnbildlich für die "Generation Renault 4" der 1970er- und 1980er-Jahre. Jene Männer und Frauen wählten bewusst den R4 (gebaut von 1961 bis 1992) als erstes Auto.

Eine praktische, leicht zu reparierende Kiste für weltverbessernde Nonkonformisten. Mit der man durch Europa und noch viel weiter fuhr, eine Selbstgedrehte oder Gitanes im Mundwinkel, das Bett bei Bedarf im Kofferraum. Wie viele Kinder wohl im Renault 4 gezeugt wurden?

Bildergalerie: Renault 4 (1961-1992)

Auf solche Retro-Gefühle setzt Renault bei der Neuauflage des Renault 4, die gut ein Jahr nach dem neuen Renault 5 erscheinen soll. 2025 wäre das. Aber ob Becker und seine Altersgenossen begeistert sein werden? 2022 zeigte Renault auf dem Pariser Autosalon die Studie Renault 4EVER Trophy, 2023 folgte eine Version in der Farbe "Ile-De-France Bleu", die der originale R4 anno 1962 trug.

Renault nennt die Neuauflage ein vollelektrisches B-Segment-SUV. Damit sind die kommenden R5 und R4 quasi die Elektro-Pendants zum heutigen Clio und Captur. Das zeigt sich auch in den Abmessungen der R4-Studie. 

 Renault 4 und 5

Renault 4 und 5 (2024/25)

Mit 4,16 Metern Länge ist der 4EVER Trophy etwas kürzer als der aktuelle Captur (4,22 Meter). Dafür ragt er mit 1,90 Meter insgesamt 32 Zentimeter weiter in die Höhe. Indes: Derart höhergelegt wie die Studie dürfte das Serienmodell nicht werden. Fest steht aber: Die Neuauflagen von R5 und R4 werden langfristig Clio und Captur ablösen.

Entsprechend seinem legendären Vorgänger wird auch das künftige Serienfahrzeug des Renault 4 Elektro "Made in France" sein. Sagt Renault, ohne zu wissen, dass der alte R4 zuletzt in Slowenien vom Band lief. Weitere Abmessungen des 4EVER Trophy: 1,95 Meter Breite, 2,57 Meter Radstand.

Renault 4 (2025) als erstes Rendering

Renault 4 (2025) als erstes Rendering

Traditionalisten dürfte die Optik des neuen Renault 4 irritieren. Natürlich trägt die Studie besonders dick auf, aber vieles könnte den Weg in die Serie finden. Ebenso aber auch klassische Außenspiegel. Oben sehen Sie unser Rendering. Vorne wie hinten erinnern die Leuchten an das Original, genau wie das besonders geformte dritte Seitenfenster. Einst gab es übrigens für kurze Zeit einen schlichten R3 ohne dieses Element.

Beim Renault 4EVER Trophy spricht der Hersteller von "Dünen-Buggy-Flair". Die silberne Lackierung und die magentafarbenen Akzente an den Stoßfängern, Rädern und Befestigungsgurten für das Reserverad auf dem Kohlefaserdach verleihen ihm das gewisse Etwas. Kurze Überhänge sorgen für große Böschungswinkel. Mit dem außen angebrachten Ersatzreifen sowie einer Schaufel und Sandblechen über dem Heckfenster ist das Fahrzeug für jede Situation im Gelände bestens ausgestattet.

Renault 4EVER Trophy Blu Ile de France (2023)

Renault 4EVER Trophy Blu Ile de France (2023)

Renault 4EVER Trophy Blu Ile de France (2023)

Renault 4EVER Trophy Blu Ile de France (2023)

Die untere Fahrzeugpartie ist für den Einsatz in der freien Natur konzipiert. Die massiven Protektoren ragen 20 Zentimeter über die Radkästen hinaus, der hochgesetzte Aufbau erlaubt Exkursionen selbst in schweres Gelände und betont zusätzlich die Breite der Räder im Format 255/55 R 19. Der Unterboden wurde gezielt verstärkt, um die zentral im Chassis platzierte Antriebsbatterie besser zu schützen.

Jedes Rad ist mit einem sichtbaren Kompressor ausgestattet, der vom Fahrzeuginneren aus bedienbar ist, um den Reifendruck an das Gelände anzupassen. Weiteres Merkmal ist die große Luftauslassöffnung in der Motorhaube, welche die Effizienz des Kühlers nochmals verbessert.

Wie bei allen Fahrzeugen auf Basis der neuen CMF-BEV-Plattform erfolgt die Fertigung im ElectriCity Produktionszentrum für Elektrofahrzeuge in Nordfrankreich. Hinsichtlich des Antriebs ist die Studie schon recht präzise: Anders als das Original wird das jetzt vorgestellte Showcar, der rein elektrische 4EVER Trophy, von einem 100 kW/136 PS starken Synchronmotor angetrieben, der seine Energie aus einem Lithium-Ionen-Akku mit 42 kWh Kapazität bezieht. Preis des künftigen Renault 4? Wohl etwas höher als beim Renault 5, der bei 25.000 Euro starten soll.

Bildergalerie: Renault 4EVER Trophy Blu Ile de France (2023)