Mit dem Ableben des Opel/Vauxhall Insignia, Ford Mondeo und Volkswagen Arteon schrumpft das Segment der Mittelklasse-Limousinen in Europa. Der Mazda 6 ist ein wenig in die Jahre gekommen, während der kürzlich vorgestellte neue VW Passat nur noch als Kombi verkauft wird.

Zum Glück hält Skoda den Superb auch als Limousine für eine weitere Generation am Leben, um mit dem eleganten Peugeot 508 zu konkurrieren, der Anfang dieses Jahres ein Facelift erhielt.

Skoda Superb Limousine Teaser (2024)

Technisch gesehen ist das tschechische Flaggschiff eher ein praktisches Fließheck als eine traditionelle Limousine mit kleiner Kofferraumklappe. Fans der Marke werden sich daran erinnern, dass die zweite Generation des modernen Superb gleichzeitig ein Fließheck und eine Limousine war, indem sie das ungewöhnliche Twindoor-System anbot, das es den Besitzern ermöglichte, den Kofferraum oder die gesamte Heckklappe zu öffnen. 

Das kommende Modell der vierten Superb-Generation ist sogar noch größer als sein Vorgänger, da es um 43 Millimeter auf 4.912 mm gestreckt worden ist. Sowohl der neue Superb als auch der neue Passat sind technisch verwandt und laufen in der gleichen Fabrik vom Band. Allerdings ist der Superb innen übersichtlicher gestaltet, wie diese Bilder zeigen:

Bildergalerie: Skoda Superb und Kodiaq 2024 Innenraum

Die Höhe steigt beim kommenden Superb um 12 mm auf 1.481 mm, während die Breite und der Radstand mit 1.834 mm bzw. 2.841 mm gleich bleiben. Dank der vergrößerten Grundfläche bietet der Superb 2024 im Vergleich zum Vorgängermodell eine um 11 mm  größere Kopffreiheit vorne und 6 mm mehr Kopffreiheit hinten.

Das schon bislang enorme Ladevolumen steigt in der Limousine um 20 Liter auf 645 Liter bei umgeklappten Rücksitzen. Das evolutionäre Design des D-Segments umfasst verschiedene aerodynamische Verbesserungen, die den Luftwiderstandsbeiwert auf 0,24 senken.

Das Interieur zeigt Skoda noch nicht, es dürfte aber nahezu identisch mit dem des Superb Combi sein, mit einem freistehenden 13-Zoll-Touchscreen, einem digitalen 10-Zoll-Kombiinstrument und drei Drehreglern mit integrierten 1,25-Zoll-Displays. Letztere sind unter dem Namen Smart Dials bekannt und ermöglichen den Zugriff auf verschiedene Funktionen, ohne dass der große Bildschirm benutzt werden muss. Zum ersten Mal in einem Superb ist optional ein Head-up-Display erhältlich.

Neben den üblichen Ausstattungslinien Sportline und Laurin & Klement wird das überarbeitete Modell in den kleineren Versionen Essence und Selection angeboten, während die alten Ausstattungen Active, Ambition und Style wegfallen. Die offizielle Enthüllung beider Superb-Varianten ist für November 2023 geplant.