Man kann zum neuen BMW M3 und seinen Coupé-Bruder M4 sicher geteilter Meinung sein, aber an zwei Dingen mangelt es den beiden garantiert nicht - an Leistung und optischem Diskussionspotenzial. Was machst du also, wenn du ein gewissenhafter Tuner bist? Richtig, du verpasst den beiden Preziosen mehr Dampf und schenkst ihnen massenweise Spoiler, damit sie noch anstrengen .. äh .. extremer aussehen.   

BMW-Urgestein AC Schnitzer darf das natürlich. Die Aachener machen das ja nicht zur Show. Wenn ein Tuner Rundstrecken-Reputation hat, dann sicher dieser hier. Erster Schritt zur Schnellermachung des neuen M3 Competition G80 (für den M4 G82 sollte das gleiche gelten) ist eine Leistungssteigerung des 3,0-Liter-Biturbos. Aus 510 PS und 650 Nm werden 590 PS und 750 Nm. Das alles mit drei Jahren Garantie auf den Motor. 

Passend dazu gibt es einen neuen Sport-Endschalldämpfer mit vier 110-mm-Carbon-Endrohren, der das nicht wirklich hochattraktive Sound-Kauderwelsch des Serienautos ein wenig motivieren dürfte, zusätzlich verspricht AC Schnitzer verbesserten Abgasdurchsatz. 

AC Schnitzer BMW M3 (G80)

Zwei Fahrwerkslösungen sollen den M3 schneller, aber nicht härter machen. Dieses Credo finden wir grundsätzlich löblich. Die günstigere Alternative ist ein Federnsatz für die Vorderachse, der hier für gut 10-15 mm Tieferlegung sorgt. An der Hinterachse bleiben die Serienfedern erhalten. 

Ebenfalls im Angebot ein in Zug- und Druckstufe einstellbares Gewindefahrwerk. Schnitzer verspricht ein Handling, das "im Prinzip dem der Serie entspricht: gutmütige Lastwechselreaktionen und sanftes Untersteuern im Grenzbereich sind wichtig - trotzdem sind mit dem AC Schnitzer RS Gewindefahrwerk deutlich höhere Kurvengeschwindigkeiten möglich und das bei absolut komfortabler Alltagstauglichkeit."

Wer die Serienräder nicht so knorke findet: Der Tuner hat eigene Schmiedefelgen in 10x20 Zoll mit 285er (vorne) und 295er-Bereifung hinten im Angebot.

So richtig nach Nordschleifen-Trimm sieht der AC-Schnitzer-M3 aus, wenn Sie sich für das komplette Aerodynamik-Paket entscheiden. Vorsicht, hier gibt es eine ganze Menge Zeug. Vorne verbaut der Tuner einen Fronstplitter, der 40 Kilo zusätzlichen Abtrieb liefern soll. Dazu gibt es seitliche Winglets, ein Deflektor-Kit für die Kotflügel und ein Design-Kit für die Motorhaube.

 

Am Heck haben Sie die Wahl aus einem Dachspoiler, einem größeren Carbon-Heckspoiler (+20 Kilo Abtrieb) oder einem fetten Carbon-Heckflügel (+50 Kilo Abtrieb). Für den Flügel gibt's auch noch eine zusätzliche Gurney-Flap, die den Downforce dann um insgesamt 70 Kilo erhöht. Alle Werte wurden laut Schnitzer bei 200 km/h gemessen. 

Fürs Interieur des Performance-3ers bietet AC Schnitzer unter anderem ein neues Sportlenkrad sowie Pedale und Schaltwippen aus Aluminium an. 

Bildergalerie: AC Schnitzer BMW M3 (G80)