Leider bleibt dieses Rendering wohl ein Wunschtraum

Hach ja, GSi: Bei diesem Kürzel werden bei allen Opel-Fans schöne Erinnerungen geweckt. Der Kadett GSi ab 1984 und danach der erste Astra GSi konnten es locker mit dem VW Golf GTI aufnehmen. Später ersetzte ein OPC den GSi, doch den noch aktuellen Astra K gab es zwar mit 200 PS, aber ohne dazugehörige Sportvariante.

Diese Woche hat Opel die nächste Generation des Astra vorgestellt, die ein neues Design, eine moderne Plattform und einen schicken Innenraum bietet. Das sorgte für gehöriges Aufsehen. Doch gerade das scharfe Design des Astra L bringt nicht nur uns auf die Idee einer heißeren GSi-Version. Ein neues, inoffizielles Rendering von X-Tomi Design gibt eine Vorschau darauf, wie ein künftiger Astra GSi aussehen könnte, auch wenn de Umsetzung eher unwahrscheinlich ist.

Das kantige Schrägheck erhält einen neuen Anstrich in leuchtendem Orange, das sich von den schwarzen Säulen und dem Dach abhebt. Als Kontrast dazu gibt es eine schwarze Motorhaube, die mit der Kontrastlackierung und dem schwarzen Vizor-Kühlergrill sehr gut aussieht. All das weckt Erinnerungen an den berühmten Manta A GT/E, der kürzlich als Restomod wieder auferstand.

Bildergalerie: Opel Manta GSe ElektroMOD (2021) auf neuen Bildern

Das Rendering gibt dem Hot Hatch auch einen neuen Satz Räder, eine weit ausladende Frontschürze, die von schwarzen Akzenten im Stoßfänger flankiert wird, und ein Bodykit. Das Fahrzeug liegt auch etwas tiefer, was zu seiner sportlichen Erscheinung beiträgt. 

Opel hat bislang keinen Hinweis darauf gegeben, dass ein Astra GSi entwickelt wird, auch wenn er zu den sportlicheren Versionen des VW Golf, Ford Focus und Renault Megane passen würde. Opel hat keine Details zu den Antriebssträngen des Astra L verraten, aber er teilt sich die Basis mit dem neuen Peugeot 308, und auch dessen Motoren sollte er sich teilen.

Das sind allerdings keine guten Nachrichten für diejenigen, die auf ein Astra GSi-Modell hoffen. Peugeot hat öffentlich ausgeschlossen, einen sportlicheren 308 GTI oder gar eine PSE-Variante zu entwickeln.

Zu den Antrieben des Astra hat Opel nur gesagt, dass es verschiedene Benzin- und Dieselmotoren geben wird, die zwischen 110 und 225 PS (81 bis 165 Kilowatt) leisten. Der Peugeot 308 leistet in seiner Top-Ausstattung ebenfalls 225 PS und verfügt über einen Plug-in-Hybridantrieb, der wohl auch im neuen Astra Einzug halten wird.

Der Astra GSi ist vorerst nur ein Rendering, das wahrscheinlich nicht in Serie gehen wird, es sei denn, Opel klebt das GSi-Logo auf den stärksten PHEV.

Bildergalerie: Opel Astra (2021)