Das offizielle Debüt scheint unmittelbar bevorzustehen

Es ist mehr als ein Jahr her, dass wir den Hyundai Kona N zum ersten Mal erwischt haben. Heute, Wochen (oder Tage) vor dem offiziellen Debüt, können wir ihn endlich in seiner vollen Pracht sehen. Neue Erlkönigbilder zeigen das starke Kompakt-SUV ohne jedwede Tarnung. Genießen Sie jeden Zentimeter des Performance-Crossovers in der unten angehängten Galerie.

Unsere Erlkönigjäger waren zur richtigen Zeit am richtigen Ort, um den Kona N während eines offiziellen Fototermins in Deutschland abzulichten. Der schnelle Crossover trug keinerlei Tarnung und wurde von einem speziellen Audi Q7-Filmwagen und einer mehrköpfigen Crew begleitet. Irgendwann müssen die Assistenten die heimliche Beobachtung bemerkt haben und entschieden sich für eine schwarze Folie, um damit das Heck des Fahrzeugs zu verbergen. 

Erst Anfang des Monats hat Hyundai offizielle Teaser des Kona N veröffentlicht, die ziemlich genau zeigten, was man in Bezug auf das Design erwarten kann. Auf den neuen Fotos sehen wir deutlich den markanten Frontstoßfänger, die schwarzen Seitenschweller mit roten Akzenten und das etwas wild wirkende Heck mit einem großen Diffusor und zwei runden Auspuffrohren. Unser Favorit ist der große Dachspoiler mit integrierter dreieckiger Bremsleuchte.

Offiziell ist noch nicht bekannt, was den Kona N antreibt, aber wir erwarten analog zum Hyundai i30 N, dessen Plattform er nutzt, einen 2,0-Liter-Turbomotor mit 280 PS (206 kW) und einem Drehmoment von 392 Newtonmetern. Darauf deutet auch das Kennzeichen HN 0280 hin. Inoffiziellen Aussagen zufolge wird die Kraft über ein Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe an die Vorderräder (oder möglicherweise an alle vier) geleitet.

Bei seinem Debüt - hoffentlich in den nächsten Wochen - wird der Kona N erst der dritte kleine Performance-Crossover sein, neben dem Ford Puma ST und dem VW T-Roc R. Letzterer ist mit seinem 300-PS-Turbo und Allradantrieb eine noch potentere Maschine, und es wird sehr interessant sein zu sehen, wie der flotte Koreaner mit seinem deutschen Rivalen konkurrieren wird. Und mit Blick auf den kleineren Hyundai i20 N möchten wir noch sagen: Warum kein Bayon N?

Bildergalerie: Hyundai Kona N (2021) ungetarnt erwischt