Nicht ganz billig, aber ziemlich üppig ausgestattet

Zum Start der neuen Modellgeneration legt Nissan ein limitiertes Sondermodell des neuen Qashqai auf: Die Premiere Edition ist ab sofort zu Preisen ab 35.440 Euro bestellbar. Schnellentschlossene Kunden können sich damit eine exklusive Version des Crossover-Pioniers sichern. Die Auslieferungen des neuen Modells beginnen im Sommer.

Aufbauend auf der Ausstattungslinie N-Connecta, besitzt der Qashqai Premiere Edition zahlreiche Technik-Highlights, die mit der dritten Generation Einzug in den Erfolgs-Crossover halten. Während das zentrale Neun-Zoll-Display in der Mittelkonsole als Schaltzentrale für das aktualisierte Infotainmentsystem dient, blickt der Fahrer auf ein konfigurierbares und hochauflösendes 12,3-Zoll-TFT-Display hinter dem Lenkrad, das die traditionellen Rundinstrumente ersetzt.

Zusätzlichen Komfort und Sicherheit bietet das neue Head-up-Display im 10,8-Zoll-Format, das größte in dieser Klasse. Es zeigt das aktuell gefahrene Tempo, Navigationshinweise und Straßeninformationen im direkten Blickfeld des Fahrers als Projektion auf die Windschutzscheibe an.

Ihre Smartphones können die Insassen im neuen Qashqai an einer kabellosen Ladeschale aufladen, die mit 15 Watt zu den leistungsstärksten im Segment gehört. Wer über ein entsprechend ausgerüstetes iPhone verfügt, braucht gar nicht mehr mit Kabeln zu hantieren, denn hier erfolgt die Einbindung ins Infotainmentsystem des Qashqai ebenfalls drahtlos per Wireless Apple CarPlay. Android-Nutzer verbinden ihr Smartphone mit Android Auto weiterhin per USB-Kabel mit dem Fahrzeug.

2021 Nissan Qashqai

Die Premiere Edition ist unter anderem mit dem weiterentwickelten Assistenzsystem "ProPILOT mit Navi-Link" verfügbar, das noch mehr Fahrerunterstützung bietet – und das zudem in mehr Situationen als bisher. Der Around View Monitor sorgt für 360-Grad-Rundumsicht.

Die Sicherheit bei Nachtfahrten erhöhen die neuen Voll-LED-Scheinwerfer, die in Verbindung mit einem adaptiven Fernlicht-Assistenten eine große Reichweite bei ausgezeichneter Ausleuchtung bieten. Bei Gegenverkehr wird die Form des Lichtstrahls so verändert, dass entgegenkommende Verkehrsteilnehmer nicht geblendet werden.

In der Premiere Edition stehen gleich vier Zweifarblackierungen zur Wahl: Die Farbtöne Magnetic Blue, Ceramic Grey und Pearl White lassen sich mit einem schwarzen Dach kombinieren. Für die schwarze Karosseriefarbe wiederum steht ein graues Dach zur Wahl. Die integrierte Dachreling ist in Mattsilber gehalten. Akzente setzen auch die neuen 18-Zoll-Leichtmetallfelgen.

2021 Nissan Qashqai

Zum luftigen Raumgefühl an Bord der Premiere Edition trägt das Panoramadach bei, das natürliches Tageslicht in den Innenraum strömen lässt. Vor zu viel Hitze und Sonne schützt die Insassen eine elektrisch bedienbare Sonnenblende. An kalten Tagen wiederum sorgen die Sitzheizung für die Vordersitze und das beheizbare Lenkrad für Wohlfühlatmosphäre, auch die Frontscheibe ist beheizbar.

Der Innenraum ist überwiegend in klassischem Schwarz gehalten. Der graue Dachhimmel wirkt dabei nicht nur einem allzu dunklen Gesamteindruck entgegen, sondern betont auch das Plus an Kopf-, Knie- und Schulterfreiheit, das der Qashqai dank des längeren Radstandes und des optimierten Packagings der CMF-C Plattform bietet.

Der neue Qashqai Premiere Edition wird von einer umfassend weiterentwickelten Version des 1.3 DIG-T-Turbobenziners angetrieben, der hier erstmals in Verbindung mit Mildhybrid-Technik zum Einsatz kommt.

Das 12-Volt-System mit fortschrittlicher Lithium-Ionen-Batterie ermöglicht längere Abschaltzeiten des Motors beim Halten, einen schnelleren Neustart und in den Automatikversionen zusätzlich ein frühzeitiges Abschalten des Motors beim Ausrollen. Beim Beschleunigen liefert das System zudem für bis zu 20 Sekunden zusätzliche 6 Nm Drehmoment.

Der 1,3-Liter-Benziner ist in der Premiere Edition in zwei Varianten verfügbar: mit 140 PS Leistung und 6-Gang-Schaltgetriebe oder mit 158 PS und einer weiterentwickelten Xtronic-Automatik, die sich über einen neuen Gangwahlhebel auf der Mittelkonsole bedienen lässt. Mit Hilfe von Schaltwippen am Lenkrad können die Fahrstufen der Xtronic auch manuell angewählt werden.

Bildergalerie: Nissan Qashqai (2021)