Der coole Russe könnte Turbomotoren bekommen

Anfang dieses Monats kündigte Lada die nächste Generation des Niva an, die im Jahr 2024 erscheinen soll. Das ist sicherlich noch eine Menge Zeit von jetzt an. Aber für diejenigen unter Ihnen, die erfahren wollen, wie die Offroad-Legende nach fast 50 Jahren in die Zukunft fahren könnte, haben wir etwas, um Ihren Appetit zu stillen. 

Was Sie in der Galerie unten sehen, sind zwei inoffizielle Renderings des neuen Niva, die von unseren Freunden und Kollegen bei Kolesa.ru stammen. Das Ziel war einfach - den offiziellen Teaser in ein Serienmodell mit einem seriennäheren Design und einer besseren Verbindung zum Ur-Niva zu verwandeln. Job erledigt - das Ergebnis ist rustikal und fantastisch.

Nicht nur die Frontpartie greift die legendäre Kult-Optik von 1976 auf, auch am Heck erinnern die horizontalen Rückleuchten an den VAZ-2121. Wesentlicher Unterschied sind die fünf Türen, sie gibt es beim Original erst seit 1995 (VAZ-2131).

Bildergalerie: Lada Niva (2024) Renderings

Wenn Sie die Tatsache verwirrt, dass es derzeit zwei Modelle mit dem Namen Niva gibt, lassen Sie uns das kurz erklären. Dieser hier gezeigte neue SUV wird 2024 als Ersatz für den kürzlich aufgefrischten Niva Travel auf den Markt kommen, der ziviler ist und vor vielen Jahren als eigentlicher Nachfolger des VAZ-2121 geplant war.

Das deutlich geländegängigere Fahrzeug, das ursprünglich als Niva bekannt war und lange als "4x4" angeboten wurde, wird derzeit unter dem Namen Niva Legend verkauft. Aber ähnlich wie beim Land Rover Defender sind die Tage des Urmodells langfristig gezählt. Immer strengere Vorschriften in Sachen Abgas und Sicherheit führen auch bei Lada zu einem Nachfolger im Retro-Design. Der neue Niva ersetzt also beide bisherigen Fahrzeuge mit diesem Namen.

Erste Gerüchte deuten darauf hin, dass der neue Niva die CMF-B-Plattform nutzen wird, auf der eine Reihe von Modellen der Renault-Nissan-Mitsubishi-Allianz basieren. Jedoch nicht der aktuelle Duster, weshalb der 2024er-Niva eher beim nächsten Duster andockt. Die tiefere Verbindung zwischen Lada und Dacia bedeutet, dass es eine Menge gemeinsamer Technologien zwischen den beiden Automobilherstellern geben wird, darunter auch den 1,3-Liter-Turbobenziner von Renault.

Dem Vernehmen nach könnte der Niva 2024 einen 1,8-Liter-Saugbenziner in Verbindung mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe erhalten. Optional wird der besagte 1,3-Turbo mit einem CVT-Getriebe aus dem Hause Jatco gekoppelt sein und die Kraft an alle vier Räder schicken. Denn eines steht fest: Ohne Allrad ist ein Niva kein Niva.