Ob auch Kunden ihren GT4 RS bei solchen Bedingungen bewegen werden?

Wir mussten selber gerade ein wenig im Artikel-Archiv wühlen und dann mit Überraschung feststellen, dass unsere letzte Erlkönig-Sichtung eines Porsche 718 Cayman GT4 RS tatsächlich schon wieder neun Monate her ist. Jetzt gibt es Bilder-Nachschub und zwar aus dem Schnee. Kaum ein Kunde dürfte seinen GT4 RS später jemals in solchen Bedingungen bewegen, aber es wird weiter getestet und das ist gut.

Die Frage ist nur: Wann wird die Hardcore-Flunder denn jetzt endlich offiziell vorgestellt? Lange kann es nun wirklich nicht mehr dauern. Die Tarnung ist weitestgehend verschwunden, wobei man das bei Porsches GT-Modellen eigentlich gar nicht so genau sagen kann. Andreas Preuninger, der GT-Chef persönlich, erläuterte zuletzt in einem Interview, dass man die Prototypen absichtlich hässlich tarnen würde, um Presse und Fans designtechnisch an der Nase herumzuführen. Schlawiner sind sie ja schon in Weissach. 

Was wir hier sehen (oder eher nicht) ist eine neue Frontschürze mit abgeklebten seitlichen Lufteinlässen, die zur Bremsenkühlung dienen dürften. Die Frontschürze selbst dürfte vorne mehr Anpressdruck erzeugen, auch um einen aerodynamischen Ausgleich zum deutlich größeren Schwanenhals-Flügel am Heck zu generieren. In der Fronthaube sehen zudem wir Naca-Lufteinlässe wie beim großen Bruder 911 GT3 RS.

Hinter den Seitenscheiben machen sich nun ebenfalls Lufteinlässe breit, die auf einen erhöhten Kühlluftbedarf des 4,0-Liter-Boxer-Saugmotors schließen lassen. Gerüchten zufolge könnte der 2019 vorgestellte Boxermotor eine Leistungssteigerung auf bis zu 500 PS erhalten. Das wären stramme 80 mehr als bisher. 

Am Hinterteil erkennt man einen leicht geänderten Diffusor sowie zwei etwas größer und runder geformte Endrohre. Einmal mehr verfügt auch dieser Prototyp über eine Carbon-Keramik-Bremsanlage.

Ein offizielles Datum für die Enthüllung des 718 Cayman GT4 RS gibt es zwar noch nicht, aber wir gehen stark davon aus, dass es im Laufe des Jahres 2021 passieren wird. Mit PDK (vermutlich wird der GT4 RS ausschließlich mit PDK kommen) kostet der GT4 aktuell ab gut 100.000 Euro. Der RS-Aufschlag könnte sich auf um die 30.000 Euro belaufen.

Bildergalerie: Porsche 718 Cayman GT4 RS Erlkönigbilder