Die Enthüllung soll noch im November 2020 stattfinden

Lange dauert es nicht mehr: Die neue Mercedes S-Klasse wurde Anfang September in ihrer ganzen technischen Pracht enthüllt und bereits von uns getestet. Aber für diejenigen, die die nächste Stufe der Opulenz suchen, steht schon bald die Maybach-Variante bereit. Wir haben die verlängerte Limousine schon mehrmals als Prototyp gesehen, aber dies ist unser erster Blick auf einen Prototypen, der fast ohne jede Tarnung auskommt.

Genauer gesagt, handelt es sich sogar um zwei Erlkönige, da mehr als ein Auto von unseren Fotografen erwischt wurde. Derjenige mit der geringsten Tarnung trägt von oben bis unten einen schwarzen Anzug, und wir sehen, dass die äußeren Unterschiede zur serienmäßigen S-Klasse in der Tat gering sind. Der Maybach wird einen anderen Kühlergrill mit viel Chrom und den typischen Längsstreben haben, dazu diverse Maybach-Logos, etwa an der C-Säule.

Der zweite Prototyp zeigt uns jedoch eine kühle zweifarbige Außenlackierung, die die Luxuslimousine weiter von ihren Stuttgarter Stallgefährten unterscheiden wird. Typisch für die Maybach-S-Klasse ist ihre Länge: Bei der alten Baureihe waren es 5,45 Meter und damit 20 Zentimeter mehr als die "normale" Langversion. Dieser Zuwachs kommt voll und ganz den Fondpassagieren zugute. Ganz oben rangiert übrigens der 6,50 Meter lange Pullman, aber das ist eine andere Geschichte.

Mercedes-Maybach S-Klasse (2021) kaum noch getarnt erwischt

Im Innenraum erwartet Sie ein ebenso technikbegeistertes Cockpit wie bei der S-Klasse Limousine, umhüllt von opulenten Materialien und Zierteilen, die Maybach-exklusiv sind. Die Versionen S 560 und S 650 werden voraussichtlich zurückkehren. Der Maybach wird auch die einzige Möglichkeit sein, ein neues Mercedes-Fahrzeug mit dem klassischen V12-Motor zu bekommen.

Die serienmäßige S-Klasse bietet die Wahl zwischen aufgeladenen Sechs- und Achtzylindern, aber auch die heißen AMG-Modelle werden künftig auf den V12 zugunsten eines Twin-Turbo-V8 in Hybrid-Anordnung verzichten. Unter der Haube des Maybach soll die bisherige Generation des 6,0-Liter-V12 mit Biturboaufladung unverändert weiterleben und mit 630 PS flüsterleise seine Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. Trotz der Länge und 2,5 Tonnen Masse sollte der Maybach so immer noch in unter fünf Sekunden auf 100 km/h sprinten.

Unser Warten auf das neue Flaggschiff hat fast ein Ende. In früheren Berichten hieß es, der Mercedes-Maybach werde diesen Monat debütieren, möglicherweise im Zusammenhang mit der Guangzhou Auto Show. Die Luxuslimousine ist in China sehr beliebt, und da die Messe am 20. November eröffnet werden soll, könnten diese Erlkönige unsere letzte Sichtung vor der offiziellen Weltpremiere sein.

Bildergalerie: Mercedes-Maybach S-Klasse (2021) kaum noch getarnt erwischt

Bild von: Automedia