110 PS und viel Platz zum fairen Kurs

Ob G-Tec mit CNG, Scout oder RS: Das Modellangebot beim neuen Skoda Octavia wird immer kompletter. Doch ein besonders interessantes Fahrzeug fehlte noch, nämlich die Basisvariante. Jetzt hat Skoda bekanntgegeben, wo es preislich beim Octavia losgeht. Soviel kann man bereits sagen: Der Einstieg ist attraktiv.

Zu diesem Preis steht die vierte Generation des Markenbestsellers ab sofort in der Ausstattungsversion Active mit dem 110 PS starken Dreizylinder-Benziner 1.0 TSI bereit. Dieser Basismotor verfügt über einen Turbolader mit variabler Turbinengeometrie und arbeitet im effizienten Miller-Verfahren.

Neben dem Benziner steht der 2,0 TDI SCR EVO mit 115 PS für die Active-Version zur Wahl. Seine weiterentwickelte SCR-Abgasnachbehandlung senkt laut Skoda den Ausstoß von Stickoxiden (NOx) um bis zu 80 Prozent, da im sogenannten "Twindosing"-Verfahren AdBlue gezielt vor zwei hintereinander angeordneten Katalysatoren eingespritzt wird. Beide Aggregate übertragen ihre Kraft über ein manuelles Sechsganggetriebe an die Vorderräder.

Was ist in der Active-Ausstattung bereits inklusive? Unter anderem ein Lederlenkrad (aber ohne Multifunktionstasten!), ein Frontradarassistent und Spurhalteassistent. Hauptscheinwerfer und Rückleuchten der Active-Version sind in LED-Technik ausgeführt. Lederelemente am Schalthebel sowie Zierleisten in Piano-Schwarz um die Luftausströmer setzen Akzente im Innenraum.

Skoda Octavia (2020)
Das Cockpit des neuen Octavia, aber in einer höherwertigen Ausstattung

Das serienmäßige Musiksystem Swing mit acht Zoll großem Infotainmentdisplay ist für den digitalen Radioempfang DAB+ gerüstet. Als Komfortmerkmale bringt die neue Einstiegsversion unter anderem eine Klimaanlage, elektrische Fensterheber vorn und hinten sowie das schlüssellose Startsystem EASY START mit. Interessant bei der Klimaanlage: Es ist keine Automatik, trotzdem wird sie über den Touchscreen bedient.

Ab Werk steht der Basis-Octavia auf 16-Zoll-Stahlfelgen, Alufelgen in der gleichen Größe kosten 545 Euro extra. Viele zusätzliche Optionen gibt es für den "Active" nicht, sinnvoll sind aber in jedem Fall die Parkpiepser hinten für 331 Euro. Wer es mit dem Sparen auf die Spitze treiben will: Einzige Gratis-Lackierung ist ein kräftiges "Energy-Blau".

Die neue Einstiegsmotorisierung lässt sich auch für die bereits bestellbaren Versionen Ambition, Style und FIRST EDITION ordern. Der mit C geschriebene Octavia Combi kostet rund 700 Euro mehr. Bestellbar ist der neue Skoda Octavia 1.0 TSI ab 20.990 Euro bestellbar. Hier die Preise im Überblick:

Skoda Octavia 1.0 TSI (6-Gang manuell, Preise in Euro inkl. 16 % MWSt.) Active Ambition Style First Edition
Limousine 20.990 24.038 26.368 26.368
Combi 21.728 24.720 27.050 27.050

Wo steht der Basis-Octavia damit im Vergleich zu seinen Technik-Brüdern aus dem Volkswagen-Konzern? Zunächst der VW Golf: Er startet auch als 1.0 TSI, jedoch nur mit 90 PS und kostet 19.881 Euro. Inklusive ist hier unter anderem eine Ein-Zonen-Klimaautomatik und ein digitales Cockpit, auf das der Octavia in seiner Grundversion (zum Glück?) verzichtet.

Und der Seat Leon? Hier geht es bei 20.295 Euro los. Wie beim Golf bietet die Basis nur 90 PS, aber eine Klimaautomatik und das "Virtual Cockpit". Mit 110 PS sind es schon 21.270 Euro. Fest steht: Wer sich vor dem digitalen Overkill fürchtet, viel Platz braucht und mit wenigen Extras auskommt, macht mit dem Basis-Octavia einen fairen Deal.

Skoda Octavia (2020)

Gleichzeitig mit dem Verkaufsstart der Octavia-Ausstattungslinie Active wertet Skoda übrigens die bereits bestellbaren Versionen Ambition und Style sowie das Sondermodell "First Edition" weiter auf. Die gesamte Octavia-Familie verfügt jetzt ab Werk über den Ausweichassistenten und ist mit dem neuen 1.0 TSI erhältlich. Durch eine aktive Verstärkung des Lenkmoments unterstützt er ein kontrolliertes Ausweichen und hilft auf diese Weise, eine drohende Kollision mit einem Fußgänger, Radfahrer oder anderen Fahrzeugen zu verhindern.

Die optionalen Ausstattungspakete "Reise" und "Reise Komfort" enthalten fortan das Assistenzpaket "Traveller". In der Ausstattungslinie Ambition weitet die Schnittstelle Wireless Smart Link die Konnektivitätsoptionen aus.

Bildergalerie: Skoda Octavia (2020): Neue Einstiegsvariante