Aber es gibt ja schon den 1er ...

Erst neulich beleuchteten wir die Geschichte des zwischen 1994 und 2004 gebauten BMW 3er Compact. Das sorgte für viel Anklang und positive Resonanz. Der einst kleinste 3er hat also eine treue Fangemeinde. 

Der 1er gilt inzwischen weithin als der geistige Nachfolger des 3er Compact, da er als Einstiegsmodell in das ständig wachsende BMW-Programm dient. Allerdings wurde die dritte Generation (F40), die 2019 auf den Markt kam, auf Frontantrieb umgestellt. Damit verlor sie den hecklastigen Charakter ihrer beiden Vorgänger, zudem gibt es den 1er nicht mehr als Dreitürer.

Aber was wäre, wenn BMW den 3er Compact zurückbringen würde? Eine Neuauflage von unseren Kumpels bei Kolesa.ru sieht eine rein hypothetische Wiederbelebung auf der Grundlage der neuesten 3er Limousine als 330i und ausgestattet mit dem M-Sportpaket vor.

BMW 3 Series Compact rendering

So ungern wir das sagen, aber BMW würde wohl lieber ein neues SUV als eine kleine Schrägheckvariante einführen, und die jüngsten Markenanmeldungen deuten darauf hin, dass ein X8 zusammen mit einer M-Variante auf dem Weg ist. Vergessen wir nicht, dass die Bayern in den letzten Jahren zwar eine Fließheck-Version der 3er-Serie verkauft haben, indem sie mit dem seltsam geformten Gran Turismo experimentierten, aber der fünftürige Fließheckwagen war tatsächlich größer als die Limousine, auf der er basiert. BMW hat beim GT vor einigen Monaten den Stecker gezogen, ein direkter Nachfolger ist nicht in Sicht.

Die Idee eines neuen 3er Compact mag für Enthusiasten, die sich nach den guten alten Zeiten der BMWs nur mit Heckantrieb sehnen, großartig erscheinen, aber die Erbsenzähler glauben, dass das "X" der heiße Stoff ist, da SUVs im Moment im Trend liegen.

Quelle: Kolesa

Bildergalerie: BMW 3er Compact