Alle Infos zum neuen Topmodell der Baureihe

Skoda macht Ernst mit nachhaltigem Sportsgeist und implantiert den Antriebsstrang des VW Golf GTE in den neuen Octavia. Das Resultat ist der Octavia RS iV mit Plug-in-Hybrid. Skoda bietet damit erstmals ein Modell seiner RS-Familie mit einem Plug-in-Hybridantrieb an.

Optisch unterscheidet sich der RS iV mit schwarzen Karosserie-Applikationen von seinen schwächeren Baureihen-Geschwistern. Das beinhaltet den Grill, die Air Curtains, ein Diffusor an der RS-spezifischen Frontschürze, Aeroflaps, den Heckdiffusor und die Fensterrahmen. Die Limousine trägt einen schwarzen RS-Heckspoiler, beim Combi ist der Dachspoiler in Wagenfarbe ausgeführt.

Serienmäßig verfügen die RS-Modelle über spezifische LED-Nebelscheinwerfer und schwarze 18-Zoll-Leichtmetallräder, die Bremssättel sind rot lackiert. Auf Wunsch sind Leichtmetallräder in 19 Zoll erhältlich. 

Skoda kombiniert im Octavia RS iV einen 1,4 Liter großen TSI-Benzinmotor mit 110 kW (150 PS) und einen 85-kW-Elektromotor. Gemeinsam stellen sie eine Systemleistung von 180 kW (245 PS) zur Verfügung, das maximale Drehmoment von 400 Nm wird über ein 6-Gang-DSG an die Vorderräder übertragen. Der CO2-Ausstoß liegt laut Skoda bei etwa 30 g/km im WLTP-Zyklus, das Fahrzeug erfüllt bereits jetzt die neue, strengere Abgasnorm EU6d, die ab 1. Januar 2021 für alle neu zugelassenen Fahrzeuge in der EU verpflichtend wird.

Der Lithium-Ionen-Akku mit 13 kWh ermöglicht eine rein elektrische Reichweite von bis zu 60 Kilometern im WLTP Zyklus. Der Elektromotor stellt quasi von null weg ein Drehmoment von 330 Nm zu Verfügung. Im Sport-Modus, der die volle Systemleistung bereitstellt, beschleunigt der Octavia RS iV in 7,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 225 km/h. Ein speziell abgestimmtes Sportfahrwerk und die serienmäßige Progressivlenkung sollen für ein dynamischeres Fahrverhalten sorgen.

Skoda Octavia RS IV (2020)
Skoda Octavia RS IV (2020)

Innen erkennen Sie das neue RS-Modell am dreispeichigen Leder-Multifunktions-Sportlenkrad mit Schaltwippen und vorderen Stoff-Sportsitzen mit integrierten Kopfstützen. Optional ist auch ein sogenannter Ergo-Sitz mit Bezügen aus Alcantara und Leder sowie einer Sitztiefenverstellung erhältlich. Die Sitze tragen ein RS-Logo und Ziernähte in Rot oder Silbergrau, die sich auch am Lederlenkrad, an den Armlehnen und an der mit Alcantara bezogenen Instrumententafel finden. Dekorleisten im RS-Look und Pedale im Aluminiumdesign erinnern Sie ebenfalls daran, dass Sie im derzeit sportlichsten Octavia sitzen.

Neben dem Octavia iV RS wird Skoda den Plug-in-Hybridantrieb auch für die Ausstattungslinien Ambition und Style anbieten. Im normalen Octavia iV stellen der 1,4-TSI-Benziner und der 85-kW-Elektromotor eine Systemleistung von 150 kW (204 PS) und ein maximales Drehmoment von 350 Nm bereit. Auch diese Plug-in-Hybridvariante soll eine elektrische Reichweite von bis zu 60 Kilometern im WLTP-Zyklus ermöglichen und ist mit einem 6-Gang-DSG ausgerüstet, das über Shift-by-Wire bedient wird.

Eine reguläre 12-V-Batterie befindet sich im Kofferraum, der bei der Limousine ein Volumen von 450 Litern und beim Combi 490 Liter bietet. Der Benzintank fasst mit 40 Litern fünf Liter weniger als bei den Modellen mit reinen Verbrennungsmotoren.

Eine weitere Premiere bei Skoda sind die beiden Octavia e-TEC-Varianten mit Mild-Hybrid-Technologie, die bis zu 0,4 Liter auf 100 Kilometer einsparen soll. In Kombination mit dem 7-Gang-DSG kommen beim Dreizylinder 1,0 TSI mit 81 kW (110 PS) und dem Vierzylinder 1,5 TSI mit 110 kW (150 PS) jeweils ein 48-Volt-Riemen-Startergenerator und eine unter dem Beifahrersitz platzierte 48-Volt-Lithium-Ionen-Batterie mit einem Energieinhalt von 0,6 kWh zum Einsatz.

Die Preise sind bereits im Skoda-Konfigurator enthalten. Die Limousine kostet danach 42.267 Euro, der Kombi 42.949 Euro. Für beide wird ein exakt gleich teures Sondermodell namens First Edition angeboten, das zusätzlich zur Serienausstattung das Infotainmentsystem Columbus besitzt.

Bildergalerie: Skoda Octavia RS iV (2020)