Er dürfte mehr als die 720 PS des alten RS6-R bekommen

Spezialisiert auf die Veredelung verschiedener Fahrzeuge des Volkswagen-Konzerns hat Abt Tuning-Pakete vom VW Polo bis hin zum Lamborghini Urus und Audi R8 entwickelt. Der Kemptener Aftermarket-Spezialist hat aber insbesondere ein Faible für starke Audi, wenn man die Vielzahl der im Laufe der Jahre entwickelten Maßnahmen für den RS 6 Avant berücksichtigt. (Nun gut, es wundert einen nicht, schließlich ist Abt auch Partner von Audi im Motorsport.)

Der RS6+ Avant Performance Nogaro Edition und der vollelektrische RS6-E mit 1.018 PS sind nur die Spitze des Eisbergs, ein neuer ist derzeit in Arbeit. Wie der Nachfolger des bereits 2014 eingeführten RS6-R aussieht, zeigt Abt jetzt in Gestalt von zwei Teaserbildern des sehr schnellen Kombis.

2020 ABT RS6-R based on the Audi RS6 Avant

Ingolstadts neueste Version des Ober-Avant tritt bereits ziemlich kantig und maskulin auf, aber Abt ist bereit, dem RS 6 noch mehr Aggressivität zu verleihen. Mit einem markanten Splitter vorne und einem massiven Diffusor hinten erkennt man leicht, dass es sich nicht um eine gewöhnliche Version des E 63-Rivalen handelt. Der RS6-R erhält auch ein Quad-Abgassystem und neu gestaltete Stoßfänger mit größeren Lufteinlässen, die es auch an den vorderen Kotflügeln gibt.

Bezüglich der Leistungsdaten hält sich Abt ist noch bedeckt, aber wir erwarten einen deutlichen Anstieg gegenüber den 600 PS und 800 Newtonmeter des mildhybridisierten Twin-Turbo 4,0-Liter-V8 im normalen RS 6 Avant. Audi selbst könnte eines Tages eine mächtigere Version bauen, indem man einen Hybrid-Antriebsstrang sowohl für den Kombi als auch für seinen schlankeren RS 7 Sportback-Cousin implementiert.

Die vollständige Enthüllung des neuen Abt RS6-R ist für die zweite Aprilhälfte 2020 (Kalenderwoche 17) geplant, aber Leistungssteigerungen und neue Räder werden bereits Mitte Februar (Kalenderwoche 7) vorgestellt.