Abts irrer Hybrid-RS-6 mit 1.018 PS im Test

Was ist das?

Laut Abt ist das hier die Zukunft des Tunings. Für uns ist es der wohl wahnwitzigste Familien-Bomber aller Zeiten. Das ist durchweg positiv gemeint. Der weltgrößte Audi-Tuner hat einen RS 6 genommen und seine Power nahezu verdoppelt. Bei einer Ausgangsleistung von 560 PS ist das durchaus bemerkenswert. Noch bemerkenswerter ist aber: Das Ganze passiert per Teil-Elektrifizierung. Ein RS-6-Hybrid. Mit bis zu 1.018 PS und 1.291 Newtonmeter Drehmoment. Herr im Himmel.

Mehr Äbte und schnelle Hybride:

 

Was ist neu?

Zuerst einmal haben die Kemptener alles verbaut, was aus einem normalen Audi RS 6 einen Abt RS6-R macht. Allein das sprengt ja schon jeden halbwegs normalen Rahmen. Verflucht zornig aussehendes Bodykit, Gewindefahrwerk, 21-Zoll-Räder mit absolut Sci-Fi-tauglichen „Aero-Ringen“ sowie eine Leistungssteigerung des Vierliter-Biturbo-V8 auf 730 PS und 920 Newtonmeter. Ach ja, und eine sehr übel aufgelegte Auspuffanlage, die den Bass aus der Hölle spielt.

Keine Ahnung, ob der Schub eines 730-PS-Kombis jemals langweilig werden kann, aber offenbar sahen die beschleunigungsgestählten Menschen bei Abt Bedarf für eine weitere Extra-Portion „Woooaaah!“. Also: Kardanwelle raus, zwei kürzere Wellen plus Elektromotor rein. Das alles sitzt zwischen Getriebe und Abgasanlage. Die E-Maschine kommt vom Spezialisten Kreisel, wiegt knapp 70 Kilo und unterstützt den Verbrenner kurzzeitig mit 288 PS und 371 Newtonm...