Der Toyota Auris heißt wieder Corolla: Das klingt wenig aufregend, doch es könnte eine aggressiv gestaltete GR-Version geben

Im Gegensatz zu vielen Managern anderer Automobilhersteller hat der Chef von Toyota aus seiner Begeisterung für Sportwagen nie einen Hehl gemacht. Daher ist es kein Zufall, dass der japanische Riese vor einigen Monaten eine kleine Bombe wie den Yaris GRMN auf den Markt brachte, schon seit einigen Jahren eines der letzten kompakten Coupés auf dem Markt verkauft (den GT 86) und an einem neuen Hypercar arbeitet, dem GR Super Sport, der eng mit dem TS050 Hybrid-Rennwagen verwandt ist. Zu den Programmen von Akio Toyoda gehört auch die GR-Autofamilie, die von der GR-Sportabteilung auf der Grundlage von aktuellen Modellen entwickelt wird. Bald soll auch der neue Corolla dazustoßen. Auf der Grundlage des Yaris GRNM haben wir einmal die Rendering-Maschine angeworfen, um in die Zukunft zu blicken.

Mehr von Toyota:

Aggressiv statt bieder


Die neuen Features, die dem Corolla GR vorbehalten sind, sind in erster Linie optischer Natur: rote und schwarze Akzente in der Frontpartie, größere Räder und ausgeprägte Seitenschweller verleihen der kompakten Limousine ein aggressiveres Aussehen. Ähnlich macht es auch die Konkurrenz, zum Beispiel der Hyundai i30 N Line oder der Renault Mégane als GT Line. Motorenseitig gibt es hier kein Plus, sondern nur eine schärfere Außenwirkung.

Ein oder zwei Motoren?


Der Schwerpunkt für den Corolla GR wird auf der Fahrdynamik liegen, die Toyota-Techniker sollten dem Beispiel des Yaris GR folgen und auch das Setup ändern. Der Kleinwagen ist mit Sportstoßdämpfern und einem 1,1 Zentimeter tiefergelegten Fahrwerk ausgestattet. Hinzu kommen Bridgestone Potenza RE50 Sportreifen (wie der 212 PS Yaris GRMN) auf 17-Zoll-Felgen. Die Besonderheit: Der Corolla weist einen Hybridantrieb auf. Es ist jedoch nicht klar, ob nur der Zweiliter mit 180 PS oder auch der 1,8er mit 122 PS angeboten wird. Das neue CVT-Automatikgetriebe soll mehr Fahrfreude liefern, denn es vermeidet den unangenehmen Gummibandeffekt herkömmlicher CVTs (der Motor beschleunigt mit höheren Drehzahlen, aber die Geschwindigkeit steigt nicht linear).

Bildergalerie: Rendering Toyota Corolla GR