Bei diesem Lademeister steht Hybrid im Mittelpunkt

Erst vor kurzem wurde der Auris in Corolla umbenannt. Jetzt zeigt Toyota die zweite Karosserievariante: Der „Touring Sports“ genannte Kombi gibt sein Debüt auf dem Pariser Autosalon (4. bis 14. Oktober 2018).

Mehr zum Corolla:

Wie auch der künftige Corolla Fünftürer basiert der Touring Sports auf der globalen TNGA-Plattform. Allerdings hebt Toyota hervor, dass der Kombi ein eigenständiges Modell sei. Das Heck prägen kräftige Schultern und weit auseinanderliegende Voll-LED-Rückleuchten. Innen wurde bei den für den europäischen Markt konzipierten Modellen ein besonderes Augenmerk auf die Bedienelemente gelegt. Neu ist überdies ein Head-up-Display.

Wenden wir uns den harten Fakten zu: Der Radstand des künftigen Corolla Kombi beträgt 2,70 Meter, der Abstand zwischen Vorder- und Rücksitzen wächst auf 928 Millimeter. Ins Heck passen 598 Liter Gepäck. Zur neuen Mehrlenker-Hinterachse gesellt sich eine adaptive Aufhängung. Bei den Motoren verzichtet Toyota auf den Diesel. Zur Auswahl stehen ein 1,2-Liter-Turbobenziner mit 116 PS, sowie zwei Hybride mit 122 PS (1,8 Liter) und 180 PS (2,0 Liter). Auf den Markt kommt der Corolla Touring Sports im ersten Quartal 2019.

Bildergalerie: 2019 Toyota Corolla Touring Sports