Ein Pick-up von Fiat: Das gab es auch einmal in Europa. Bei dem von 2016 bis 2020 gebauten Fiat Fullback handelte es sich um einen fast baugleichen Mitsubishi L200. Noch viel früher gab es den Fiorino, der aber eher ein kleiner Pritschenwagen war. In Südamerika bietet Fiat mit dem Titano hingegen noch einen echten Pick-up an. Hier der Fahrbericht unseren brasilianischen Kollegen mit ihrer Sicht auf die Fiat-Dinge.


Das wettbewerbsfähige und rentable Segment der mittelgroßen Pick-ups ist [in Südamerika, Anmerkung der Redaktion] voll von prestigeträchtigen Namen. Der Toyota Hilux, der Chevrolet S10, der Ford Ranger, der Mitsubishi L200, der VW Amarok und der Nissan Frontier sind nur einige von ihnen, die mit ihren unverwechselbaren Merkmalen oft die Loyalität der Kunden gewinnen. Fiat möchte den Titano in dieser Gruppe platzieren.

Bildergalerie: Fiat Titano Ranch 2024

Zu diesem Publikum gehören zwei Kunden: diejenigen, die für einen Fuhrpark kaufen und alle Ausgaben während der gesamten Lebensdauer des Pick-ups sowie ein servicebereites Netz in die Kalkulation einbeziehen; und diejenigen, die fast oder mehr als 300.000 R$ (ca. 55.000 Euro) ausgeben, um eine vollständigere, luxuriösere und modernere Version zu erwerben. Und der Fiat Titano eignet sich besser für die Ersteren als für die Letzteren. 

Fiat Titano (Gama Completa 2024)

Was ist der Fiat Titano?

Der 2020 vorgestellte Peugeot Landtrek ist die Basis für den Titano. Es handelt sich um ein Projekt, das in Zusammenarbeit mit dem chinesischen Unternehmen Changan entwickelt wurde und 2019 als Kaicheng F70 auf den Markt kam. Letzterer hat in China bereits ein Restyling und eine Modernisierung erfahren. Er war für unseren Markt als Peugeot angekündigt, aber mit der Schöpfung von Stellantis wurde die Änderung vorgenommen, um den in Südamerika stärkeren Namen von Fiat zu nutzen.

Es handelt sich um einen mittelgroßen Pick-up mit einer Länge von 5.330 mm, einem Radstand von 3.180 mm, einer Breite von 1.963 mm und einer Höhe von 1.858 mm. Seine Abmessungen entsprechen denen der Konkurrenz und er kann 1.020 kg oder 1.109 Liter auf der Ladefläche transportieren. Die Doppel-U-Chassis- und Karosseriearchitektur umfasst auch eine Starrachsaufhängung mit einem Blattfedern hinten sowie Scheibenbremsen vorne und Trommeln hinten. In dieser Hinsicht weist er nichts auf, was ihn von der Konkurrenz abhebt. 

Fiat Titano Ranch 2024

Die Ingenieure von Stellantis mussten sich auf die Suche nach einem Turbodieselmotor machen, der besser und leistungsstärker ist als der 150 PS starke 1.9 Turbodiesel, der im Landtrek auf einigen Märkten angeboten wird. Die Lösung kommt aus Italien und war bereits in Transportern wie dem Peugeot Boxer, dem Fiat Ducato und dem Citroën Jumper zu finden: der so genannte BlueHDI 2.2 Turbodiesel von PSA für den Pick-up mit 180 PS (3.750 U/min) und 400 Nm Drehmoment in Verbindung mit dem 6-Gang-Automatikgetriebe und dem 4x4-Traktionssystem mit Untersetzung. Optional ist auch ein manuelles 6-Gang-Getriebe mit geringerem Drehmoment erhältlich.

Beim Design hat sich Fiat auf einen neuen Kühlergrill und eine neue Airbagtasche am Lenkrad beschränkt, um die Logos sowie die Räder zu ändern. In der Ranch-Version haben die LED-Scheinwerfer ein Tagfahrlicht, das sehr an das von Peugeot erinnert, ebenso wie das Lenkrad und einige der Bedienelemente im Innenraum mit Tasten, die die französische Marke im 3008 und anderen Modellen verwendet. Die Anpassung von Peugeot an Fiat war sozusagen sehr grundlegend und einfach. 

Fiat Titano (Gama Completa 2024)

Wie ist der Fiat Titano?

Stellantis ist bekannt für seine gute Fahrwerksabstimmung. Die Erwartungen an den Titano sind also hoch, nachdem der Pick-up monatelang bei Testfahrten in Brasilien gesichtet wurde. Und inzwischen ist es noch offensichtlicher, dass das Hauptziel der Preis und nicht die Raffinesse war.

Die Ingenieure haben sich vielleicht Gedanken über die Geländegängigkeit des Pick-ups gemacht, aber dem Titano fehlt es an Feinschliff und Komfort, wie man sie bei seinen Hauptkonkurrenten findet. Die Marke wählte für die ersten Fahreindrücke unbefestigte Straßen und schlechten Asphalt, der sich vom ersten Moment an als ziemlich fest erwies und das, was draußen war, rustikal weitergab, was ein gewisses Unbehagen hervorrief. 

Der Titano versteckt die Tatsache, dass er ein Pick-up ist, nicht, indem er sich im Gelände stark bewegt. Die Komponenten mögen zwar robust sein, aber es fehlte an Rücksichtnahme auf die Insassen - mehrere Kollegen berichteten, dass ihnen während der Fahrt gerade wegen der Karosseriebewegungen schlecht wurde. 

Und das erregte schließlich so viel Aufmerksamkeit, dass die Leistung des 180 PS starken 2.2 Turbodiesels in den Hintergrund trat. Das Getriebe arbeitet schnell, um das Drehmoment zu liefern, aber die Schaltvorgänge sind häufig, und für höhere Geschwindigkeiten muss man mehr beschleunigen. Der Ford Ranger 2.0 Turbodiesel mit 170 PS scheint mehr zu leisten, aber das werden wir in einem vollständigen Test mit mehr Zeit an Bord sehen. 

Ist er sein Geld wert?

Der Mangel an Raffinesse bei der Fahrwerkskalibrierung, das Fehlen umfassenderer Sicherheitselemente und die Art und Weise, in der Fiat den Peugeot-Pick-up zu seinem eigenen gemacht und dabei seine visuelle Identität vergessen hat, dürfte Kunden abschrecken, die einen mittelgroßen Pick-up als Auto suchen und den Preis dafür in Kauf nehmen.