Die Zukunft des Fiat Panda ist bereits geschrieben und teilweise bereits bekannt. Der italienische Kleinwagen existiert weiterhin in seiner schon recht alten Form als teilelektrifizierte Mildhybrid-Version, die im Werk Pomigliano d'Arco gebaut wird. Die wirkliche Revolution wird dann aber am 11. Juli 2024 erwartet, wenn der neue Elektro-Panda sein Debüt gibt. 

Er wird ein völlig neues Modell, das auf einer Stellantis-Plattform basiert, die auch von anderen Modellen des Konzerns genutzt wird. Aber wie wird der neue elektrische Fiat Panda aussehen? Wir suchen nach Antworten ...

Im Zeichen der Vergangenheit

Die ersten Konzept-Bilder des neuen Fiat Panda wurden kurz vor dem Genfer Autosalon 2024 vom Unternehmen veröffentlicht, sie zeigen Crossover-ähnliche Formen mit abgewinkelten Linien und größere Abmessungen. Natürlich ist es schwierig zu sagen, wie lang der neue Panda sein wird, aber mit Blick auf den verwandten Citroën e-C3 können wir von rund vier Metern Länge ausgehen.

Fiat Panda (2024) als Rendering von Motor1.com

Fiat Panda (2024) als Rendering von Motor1.com

Das Design soll zum Teil an die kantigen Formen der allerersten Generation aus dem Jahr 1980 erinnern, die von Giugiaro entworfen wurde und die gleichzeitig mit einem Augenzwinkern auf das B-SUV-Segment verweisen, ohne es mit der Bodenfreiheit zu übertreiben. Von dem vor einigen Tagen gezeigten Konzept – das Sie unten sehen können – dürfte er die Pixel-Frontscheinwerfer und das Fiat-Logo mit den schrägen Linien übernehmen, die direkt von dem Modell aus den 1990er-Jahren stammen. 

Fiat Panda 2024 Konzept
Innenraum des Fiat Panda 2024

Was das Interieur des elektrischen Fiat Panda betrifft, so bietet das "Mega Panda"-Konzept ein paar Hinweise. Alle exzentrischen Lösungen werden entfernt und die minimalistische Philosophie, die wiederum vom ursprünglichen Panda übernommen wurde, in den Vordergrund gestellt. Die ikonische Tasche vor dem Beifahrer darf ebenso wenig fehlen wie der technologische Aspekt, der durch den Doppelmonitor auf dem Armaturenbrett repräsentiert wird.  

Nur elektrisch?

Was die Motoren betrifft, so gibt es keine andere Bestätigung als die des Batterieantriebs. Zumindest zu Beginn. Der elektrische Fiat Panda wird höchstwahrscheinlich auf dem Smart Car-Basis aufbauen. Einer Plattform, die als Multi-Energy definiert ist. Das bedeutet, dass sie, wie die CMP des Fiat 600 und des Jeep Avenger und die zukünftige STLA-Architektur von Stellantis, in der Lage sein wird, nicht nur elektrische Antriebe aufzunehmen.

Am Beispiel des neuen Citroën e-C3 könnte der neue Panda mit einem einzigen 83 kW (113 PS) starken Elektromotor auf den Markt kommen, der von einer 44 kWh-Batterie angetrieben wird und eine geschätzte Reichweite von 320 km bei einer Ladeleistung von bis zu 100 kW ermöglicht. Eine Version mit einer weniger leistungsstarken Batterie, einer Reichweite von rund 200 km und einem niedrigeren Preis könnte in Zukunft ebenfalls erscheinen.

Citroen e-C3 (2024)

Citroën e-C3

Apropos Preise: Es ist eindeutig noch zu früh, um zu sagen, wie viel der neue elektrische Fiat Panda kosten wird. Der e-C3 beginnt bei bei knapp über 20.000 Euro die weniger leistungsstarke Version soll unter dieser Marke liegen. Und sein italienisches Pendant könnte die Liste sogar noch weiter nach unten korrigieren.

Unterschiedliche Zwillinge

Die letzte Frage betrifft den Namen. Es wurde angenommen, dass Fiat mit der Einführung des Elektroautos den aktuellen Panda in Pandina umbenennen würde, um den historischen Namen für das Elektroauto beizubehalten. Das war nicht der Fall. Pandina ist vorerst nur der Name einer speziellen Version des Verbrenner. Und nun?

Wir glauben, dass wir den bereits erwähnten "Mega-Panda", der für das Konzept verwendet wurde, ausschließen können. "Pandona" könnte eine Option sein, ebenso wie Panda L oder XL, so wie es der 500er mit seinen Ablegern getan hat. Gemunkelt wird auch über einen Zusatznamen wie etwa "E-Tech Electric" bei den Stromern von Renault. Kurzum: Wenn es keine weiteren Teaser gibt, werden wir bis zum 11. Juli warten müssen, um zu erfahren, wie Fiat den elektrischen Panda final tauft.

Fiat Panda Pandina

Fiat Panda Pandina

Bildergalerie: Fiat Panda (2024) als Rendering von Motor1.com