Der Honda Jazz 1.2 Trend mit 90 PS im Test

Maßstäbe sind dazu da, verschoben zu werden. In kaum einem anderen Bereich gilt dieser Satz stärker als bei neuen Autos. Bestes Beispiel ist der Honda Jazz, dessen Basis-Benziner 90 PS leistet. Ein Wert, der vor nicht allzu ferner Zeit selbst in der Mittelklasse als völlig ausreichend galt.

Unauffälliges Raumwunder
Die Klassenfrage ist ein bei dem kleinen Honda häufig diskutiertes Thema. Zwar passt der Jazz mit seiner Länge von 3,90 Meter genau in die Kategorie heutiger Kleinwagen, doch sobald man im Innenraum Platz genommen hat, stellt sich ein großzügiges Raumgefühl ein. Dafür sorgen das wirkungsvolle kleine Fenster zwischen A-Säule und Tür sowie die große Frontscheibe in Verbindung mit viel Kopffreiheit. Sehr gut gelungen sind die großen Außenspiegel ohne Design-Spielereien. Ebenso sauber ist das Cockpit gezeichnet, die wichtigsten Schalter sind griffgünstig angebracht und ausreichend groß. Bereits bei der Ausstattungsvariante ,Trend" sind ein Multifunktionslenkrad und ein CD-Radio mit großen Knöpfen serienmäßig. Doch wo Licht ist, ist auch Schatten: Die Beinauflage der Sitze fällt viel zu kurz aus, was sich insbesondere auf Langstrecken negativ auswirkt. Zudem steht das Lenkrad selbst in der höchsten Position zu niedrig und die Sicht nach hinten kann bestenfalls als mäßig bezeichnet werden.

Platz nach Maß
Absolutes Highlight im Jazz bleibt jedoch die variable Rückbank: Die Sitzfläche kann separat im Ganzen hochgeklappt werden, wodurch auf dem tiefen Boden Zimmerpflanzen oder Einkaufskörbe bequem abgestellt werden können. Der Clou zeigt sich beim Umklappen der geteilten hinteren Sitze. Es braucht nur den Zug an einem Hebel,damit sich wie von Geisterhand eine topfebene Fläche ergibt. Wird die gesamte hintere Sitzfläche im Boden versenkt, passen bei dachhoher Beladung bis zu 1.365 Liter Gepäck in den Jazz. Zum Vergleich: In einem deutlich größeren VW Golf können nur 1.305 Liter verstaut werden. Ein echter Pluspunkt in Sachen Sicherheit sind die stets serienmäßigen LED-Bremsleuchten des Honda.

Begrenzte Kraft
Die eingangs erwähnten 90 PS holt der Honda aus 1,2 Liter Hubraum. Allerdings verlangt der Motor nach Drehzahlen, denn das maximale Drehmoment von 114 Newtonmeter liegt erst bei 4.900 Umdrehungen an. Trotzdem behauptet sich der Kleinwagen in Sachen Laufkultur manierlich: Bis etwa 100 km/h dringt entspannter Lounge-Jazz ans Ohr, darüber schwillt das Geräuschniveau in Richtung Big Band an. Auf der Autobahn vermisst man einen sechsten Gang in dem mit Ausnahme des störrischen Rückwärtsganges exakten Getriebe. Allerdings ist der Schalthebel recht tief angebracht. Eine gut ablesbare Schaltpunktanzeige mahnt zum Gangwechsel. Trotzdem genehmigt sich sich der Jazz gerne einen Schluck mehr: In unserem Test flossen rund sieben Liter Super durch die Einspritzdüsen, werkseitig sollen es nur 5,3 Liter sein. Eine weitere Schwäche leistet sich der japanische Musikus beim Fahrwerk. Es ist zu straff abgestimmt und vermittelt insbesondere auf schlechten Asphaltdecken einen stoßigen Eindruck.

Seinen Preis wert
Beim Blick auf die Preisliste erweist sich der Honda als bescheidener Künstler. Die höchste Ausstattungslinie beim Jazz 1.2 nennt sich ,Trend". Hier ist für 14.890 Euro alles Wichtige drin: eine manuelle Klimaanlage, beheizbare Außenspiegel plus CD-Radio und Multifunktionslenkrad. Wer noch luxuriösere Extras haben möchte, muss zur 1,4-Liter-Variante mit 100 PS greifen.

Wertung

  • ★★★★★★★★☆☆
  • Im Fall des Honda Jazz 1.2 stimmt der Satz: Mehr Auto braucht kein Mensch. Dank des unübertroffen genialen Rücksitzsystems bietet der Japaner mehr Raum als manch größerer Kompaktwagen. Hinzu kommt eine gute Austattung zum günstigen Preis. Für Misstöne sorgen einizig das unkomfortable Fahrwerk und der recht hohe Verbrauch.

  • Antrieb
    80%
    spritziger Antritt
    fehlender sechster Gang
  • Fahrwerk
    80%
    direkte Lenkung
    straffe Federung
  • Karosserie
    90%
    tolles Raumangebot
    zu kurze Sitze
  • Kosten
    85%
    gute Serienausstattung
    nur begrenzte Auswahl an Extras für 1.2-Version

Preisliste


Honda Jazz 1.2 Trend

Grundpreis: 14.890 Euro
Modell Preis in Euro
Basis 12.550
Ausstattungen Preis in Euro
ABS Serie
ESP Serie
Airbag Fahrer Serie
Airbag Beifahrer Serie
Seitenairbags vorn Serie
Kopfairbags vorn Serie
elektr. Fensterheber vorn Serie
elektr. verstellbare Außenspiegel Serie (inklusive Heizung)
Klimaanlage Serie
Zentralverriegelung mit Fernbed. Serie
Bildschirmnavigation ab 579
CD-Radio Serie
MP3 Serie
Metalliclackierung 410
Sitzhöheneinstellung Serie (Fahrer)
Anhängevorrichtung 690
Einparkhilfe hinten 380

Datenblatt

Motor und Antrieb
Motorart Benziner mit variabler Ventilsteuerung 
Zylinder
Ventile
Hubraum in ccm 1.198 
Leistung in PS 90 
Leistung in kW 66 
bei U/min 4.900 
Drehmoment in Nm 114 
Antrieb Frontantrieb 
Gänge
Getriebe Schaltgetriebe 
Fahrwerk
Spurweite vorn in mm 1.495 
Spurweite hinten in mm 1.475 
Radaufhängung vorn McPherson-Vorderachse 
Radaufhängung hinten Verbundlenkerachse 
Bremsen vorn Scheiben innenbelüftet 
Bremsen hinten Scheiben 
Wendekreis in m 10,1 
Räder, Reifen vorn 175/65 R15 
Räder, Reifen hinten 175/65 R15 
Lenkung elektrohydraulische Servolenkung 
Maße und Gewichte
Länge in mm 3.900 
Breite in mm 1.695 
Höhe in mm 1.525 
Radstand in mm 2.495 
Leergewicht in kg 1.122 
Zuladung in kg 398 
Kofferraumvolumen in Liter 379 
Kofferraumvolumen, variabel in Liter 1.365 
Anhängelast, gebremst in kg 1.000 
Dachlast in kg 55 
Tankinhalt in Liter 42 
Kraftstoffart Super 
Fahrleistungen / Verbrauch
Höchstgeschwindigkeit in km/h 177 
Beschleunigung 0-100 km/h in Sekunden 12,6 
EG-Gesamtverbrauch in Liter/100 km 5,3 
EG-Verbrauch innerorts in Liter/100 km 6,5 
EG-Verbrauch außerorts in Liter/100 km 4,5 
CO2-Emission in g/km 125 
Schadstoffklasse Euro 4 

Flutsch und weg