Wie unsicher sind Neuwagen von Dacia? Betrachtet man ausschließlich die reine Sternewertung der Prüfeinrichtung Euro NCAP, müsste man davon ausgehen. Denn in der frischen Crashtest-Reihe erhielt das Kompakt-SUV lediglich drei Sterne. Doch das ist nur die halbe Wahrheit.

Der Dacia Duster und der Suzuki Swift bekamen im jüngsten Euro NCAP-Test drei Sterne, während die Mercedes E-Klasse, der VW Passat und sein Zwilling, der Skoda Superb, sowie der Skoda Kodiaq die höchste Auszeichnung mit fünf Sternen erhalten. Der X2 von BMW sowie der Espace und der Rafale von Renault werden als 5-Sterne-Zwillinge der 2022 getesteten Fahrzeuge Austral und X1 eingestuft. Ein Punkt, der etwas fragwürdig wirkt ...

Bildergalerie: Neuer Dacia Duster im EuroNCAP-Crashtest (Juli 2024)

Die schnörkellose Verkaufsstrategie von Dacia ist bekannt, denn die Marke hat früher zugunsten der Erschwinglichkeit weitestgehend auf Assistenzsysteme verzichtet oder nur das eingebaut, was der Gesetzgeber vorschrieb. Suzuki ist seit langem ein Hersteller von kleinen, einfachen und erschwinglichen Autos. So ist es aus Sicht von Euro NCAP nicht verwunderlich, dass der Duster und der Swift bei den Euro NCAP-Tests mit nicht mehr als drei Sternen abschneiden.

Der Gesetzgeber schreibt jedoch vor, dass alle Autos mit autonomen Notbremssystemen, Spurhaltesystemen, intelligenten Geschwindigkeitsbegrenzern und einer Müdigkeitserkennung ausgestattet sein müssen. Der Duster und der Swift erfüllen diese Verpflichtung, bieten aber kaum mehr, obwohl sie mit diesen Technologien ausgestattet sind. Indes hat Dacia stets betont, dass seine Kunden gar keine Armada an Assistenzsystemen wollen.

Bei der aktiven Sicherheit sind die Euro NCAP-Standards für eine 5-Sterne-Bewertung deutlich höher als die gesetzlichen Vorgaben. Beim Insassenschutz für Kinder übertrifft der in Rumänien hergestellte Duster den kleinen Swift.

Neuer Dacia Duster im EuroNCAP-Crashtest (Juli 2024)
Euro NCAP
Neuer Dacia Duster im EuroNCAP-Crashtest (Juli 2024)
Euro NCAP
Neuer Dacia Duster im EuroNCAP-Crashtest (Juli 2024)
Euro NCAP

Sehen wir uns die Ergebnisse des neuen Duster im Detail an: 70 Prozent holt er beim Insassenschutz (Erwachsene), hier wird beim versetzten Frontalaufprall auf eine deformierbare Barriere die Fahrerbrust stark in Mitleidenschaft gezogen. Beim Insassenschutz (Kinder) erreicht der Dacia aber 84 Prozent. 60 Prozent sind es beim Fußgängerschutz, bei den Assistenzsystemen 57 Prozent. 92 Prozent sind es in diesem Bereich beim BMW X2, 62 Prozent beim Swift.

Dr. Michiel van Ratingen, Generalsekretär Euro NCAP: "Die jüngste Veröffentlichung zeigt eine wachsende Kluft zwischen den Sicherheitsambitionen der verschiedenen Automarken. Die unterschiedlichen Sternebewertungen sind zum Teil auf die Segmente zurückzuführen, in denen die Autos konkurrieren, aber Euro NCAP glaubt auch, dass es eine Frage der Prioritäten einer Marke ist.

Einige, wie Mercedes-Benz, Škoda, VW, BMW und Renault, sind davon überzeugt, dass ihre Kunden der Sicherheit einen höheren Stellenwert im Produktangebot einräumen. Bei Dacia und Suzuki liegt der Schwerpunkt auf der Erschwinglichkeit, aber die Verbraucher sollten sich darüber im Klaren sein, dass es auf dem Markt Konkurrenzfahrzeuge zum Duster und zum Swift gibt, die ein wesentlich höheres Sicherheitsniveau bieten."