Die üblichen Statistiken über den weltweiten Fahrzeugabsatz umfassen alle Arten von Zulassungen. Die Rangliste, die wir am Ende sehen, ist das Ergebnis der kombinierten Verkäufe von Privatleuten und Unternehmen (Firmenwagen), Flotten (Vermietungen) oder von Händlern selbst (Selbstzulassungen). Bei der Analyse der einzelnen Zulassungs-/Verkaufsarten ergeben sich jedoch interessante Unterschiede.

In diesem Artikel konzentrieren wir unsauf die Einzelhandelsvolumina. Also auf Käufe durch Privatpersonen auf der Grundlage von JATO Dynamics-Daten für 24 Länder in Europa und den USA.

Es war nicht das Tesla Model Y

Im Gegensatz zum Gesamtranking über alle Zulassungsarten war das am häufigsten von Privatpersonen zugelassene Auto in Europa im Jahr 2023 nicht das Tesla Model Y, sondern der Dacia Sandero. Der beliebte B-Segment-Wagen des Renault-Konzerns wurde 187.210 Mal auf Privatpersonen zugelassen. Von insgesamt 221.302 Einheiten, inklusive Firmenzulassungen.

Motor1 Numbers: Beliebteste Privatautos in der EU und den USA

Top 10 der am häufigsten privat zugelassenen Autos in Europa im Jahr 2023

Das ist eine gute Nachricht für den französisch-rumänischen Automobilhersteller. Verkäufe an Privatpersonen sind in der Regel profitabler als Verkäufe an Vermietungen, Unternehmen oder Selbstzulassungen (die in der Regel hohe Rabatte beim Handel mit großen Stückzahlen verlangen und daher für Investoren wenig attraktiv sind).

Die andere große Botschaft des Sandero als meistverkauftes Auto an Privatpersonen ist die Tatsache, dass die meisten Verbraucherinnen und Verbraucher in Europa mit immer teureren Autos und einem gleichbleibenden Einkommen zurechtkommen müssen. Viele Menschen suchen einfach ein zuverlässiges privates Transportmittel und der Dacia Sandero ist da eine gute Wahl.

Motor1 Numbers: Beliebteste Privatautos in der EU und den USA

Top 10 Marken mit dem höchsten Anteil an privaten Pkw-Zulassungen im Jahr 2023 in Europa (mit Zulassungen über 1.000 Einheiten)

Das teurere Tesla Model Y belegte jedoch den zweiten Platz in der Rangliste der Privatkunden. Die Marke registrierte fast 125.400 Einheiten, was einem Anstieg von 89 Prozent gegenüber 2022 entspricht. Trotz des höheren Preises des Sandero ist das Model Y zum Maßstab für Autofahrerinnen und Autofahrer geworden, die ein Elektroauto suchen. Ein gutes Ergebnis auch für Tesla. Allerdings machen die Zulassungen für Privatpersonen nur 51 Prozent der Gesamtzahl des Modells aus, was bedeutet, dass es auch bei Unternehmen sehr beliebt ist.

Was die Konzerne betrifft, so führt Volkswagen die Rangliste mit 1,02 Millionen Einheiten an, was 32 Prozent der Gesamtzahl entspricht. Es folgt die Renault-Gruppe, die mit 710.000 Einheiten oder 61 Prozent der Gesamtzulassungen den Stellantis um 10.000 Einheiten übertraf. Der Anteil des Stellantis-Volumens für Privatpersonen lag im Jahr 2023 bei 34 Prozent des Gesamtvolumens.

Der Toyota RAV4 glänzt in Amerika

Die Daten für die USA sind nach Flotten- und Nicht-Flotten-Verkaufsarten aufgeschlüsselt. In der Rangliste nicht berücksichtigt sind Fahrzeuge, deren Absatzart nicht bekannt ist, was etwa 10 Prozent des Marktes entspricht. Auf dieser Grundlage führt der Toyota RAV4 die Rangliste der Nicht-Flottenmodelle an, vor dem Tesla Model Y und dem beliebten Ford F-150 auf den Plätzen zwei und drei.

Motor1 Numbers: Beliebteste Privatautos in der EU und den USA

Top 10 der meistverkauften Modelle in Amerika. Nicht-Fuhrparkverkäufe im Jahr 2023

Die Daten zeigen, dass das Nicht-Fuhrparkvolumen 90 Prozent des Gesamtvolumens des RAV4 und 99,5 Prozent des Model Y ausmachte. Der Ford F-150 wurde zu 75 Prozent außerhalb der Flotte und zu 25 Prozent in der Flotte abgesetzt.

Insgesamt machten die Verkäufe außerhalb der Flotte 85 Prozent des US-Absatzes von neuen Fahrzeugen aus. Das sind zwei Prozentpunkte weniger als im Jahr 2022, was bedeutet, dass die Flotten auf dem Vormarsch sind.

Der Autor des Artikels, Juan Felipe Munoz, ist Automotive Industry Specialist bei JATO Dynamics.