Wieso sollte man sein Motorrad von der Stange umbauen? Dafür gibt es quasi unendlich viele Gründe. Einer davon könnte sein, dass man mit seinem Zweirad unbedingt in Guiness-Buch der Rekorde möchte. So war es jedenfalls bei Simon Whitelock. Und der Ingenieur hat so das berüchtigte Whitelock Tinker Toy geschaffen. Eine unfahrbare Kawasaki mit 48-Zylinder-Zweitakt-Motor und 4,2 Liter Hubraum. Uff. Jetzt steht das Bike zum Verkauf. Doppel-Uff.

Das absolut unübersehbare Herzstück dieses besonderen Custom-Biestes ist also ein massiver 48-Zylinder-Motor mit 4.200 cm³. Er besteht aus insgesamt 16 Kawasaki KH250 Zweitakt-Dreizylindermotoren, die in sechs Bänken mit je acht Zylindern angeordnet sind. Erstaunlicherweise behauptet Whitelock, dass das Motorrad für den Straßenverkehr zugelassen ist, obwohl wir nicht sicher sind, wie weit jemand damit fahren möchte.

2003 Whitelock 4.2L 48-Zylinder-Tinker Toy Custom Kawasaki

Sie springt an und läuft, zumindest tat sie das, als Whitelock vor einigen Jahren ein ausführliches Video über sie auf seinem YouTube-Kanal veröffentlichte. Wir würden es hier einbetten, aber Whitelock hat das Einbetten untersagt, also müssen Sie sich durchklicken und es über den Link in unserer Quellenangabe ansehen.

Im Video verrät er auch einige Details über den Motor und die Bauweise. Zwei wichtige Informationen, die man erfährt, sind a) er einen anderen Einzylindermotor der Kawasaki 125 als Anlasser verwendet hat und b) er gewaltige 600 Kilogramm wiegt.

2003 Whitelock 4.2L 48-Zylinder-Tinker Toy Custom Kawasaki

Neben den Motoren wurden mehrere Teile von Spender-Kawasakis übernommen, mussten aber in der Regel umfangreich modifiziert werden, damit sie in den Rahmen passen. Was wie die Tankabdeckung aussieht, ist keine, aber von außen sieht sie sehr überzeugend aus. Das Heck stammt von einer KH250, musste aber in der Mitte um etwa eineinhalb Zentimeter erweitert werden, damit es passt. Einige Teile stammen auch von anderen Motorrädern, z. B. die Bremsen und die Frontpartie von einer Honda Gold Wing. Außerdem verbaute er ein BMW-Getriebe.

Ein weiterer Beweis dafür, dass man nie weiß, was bei großen Motorradauktionen von Jahr zu Jahr auftaucht, ist das dieses Bike jetzt im April 2024 zum Verkauf stehen wird. Das Angebot auf der Bonhams-Webseite enthält nicht viele Details, außer einer nicht sehr hilfreichen Drei-Wort-Beschreibung, die lautet: "Offered with key". Der aktuelle Schätzpreis für dieses Motorrad liegt zwischen £40.000 und £60.000, oder etwa 47.000 bis 70.000 Euro.