Der Mercedes-AMG One ist ein automobiler Superheld, der Rundenrekorde auf legendären Strecken wie dem Nürburgring und Monza hält. Bekannt wurde er auch als Coverauto des Videospiels "Forza Horizon 5". Einen One in echt zu bekommen, ist hingegen nicht gerade einfach. Jetzt steht ein Exemplar des Hypercars für umgerechnet fünf Millionen Euro zum Verkauf.

Der Exotenhändler F1rst Motors mit Sitz in Dubai verlangt 20 Millionen VAE-Dirham für diesen AMG One. Der Händler macht keine Angaben zur Herkunft des Wagens und behauptet, der Kilometerzähler habe null Kilometer auf dem Tacho. Wir sind uns zwar sicher, dass der Kilometerstand niedrig ist, aber das Auto muss irgendwann in seinem Leben zumindest ein paar Meter gerollt sein, also kann der wahre Kilometerstand nicht null sein.

Bildergalerie: Mercedes-AMG One steht zum Verkauf

Wie es sich für einen echten Superhelden gehört, hat Mercedes zumindest eine Tatsache über den AMG One geheim gehalten: seinen ursprünglichen Preis. Das Unternehmen hat nie eine genaue Zahl veröffentlicht, aber Berichten zufolge lag der Preis zwischen 2 und 3 Millionen Euro - ungefähr die Hälfte dessen, was dieser Händler verlangt.

Genau das macht dieses Angebot so interessant. Berichten zufolge lässt Mercedes die vorhandenen Kunden respektive Erstbesitzer ihre AMG One nicht mehr verkaufen. Die ersten Auslieferungen begannen erst vor einem Jahr, also kann dieses Exemplar noch nicht sehr alt sein. Vielleicht hält sich Mercedes gar nicht an das Weiterverkaufsverbot oder der ursprüngliche Besitzer dieses Wagens ignoriert das Ganze, um eine schnelle Mark zu machen, bevor andere das Gleiche tun.

Im übrigen ist es für US-Bürger besonders schwierig, an einen AMG One zu kommen. Der Wagen war in den Vereinigten Staaten nie erhältlich, was die Exklusivität des Fahrzeugs nur noch verstärkt hat. Mercedes teilte potenziellen Kunden mit, dass der Antriebsstrang modifiziert werden müsste, um die Vorschriften zu erfüllen, was "die Leistung erheblich beeinträchtigen würde". Die Freuden der Homologation ...

Dennoch könnte eine Person in den USA mit genügend Grips in der Lage sein, einen AMG One im Rahmen der "show or display exemption" zu importieren. Diese erlaubt es bestimmten Spezialfahrzeugen, in die USA zu gelangen, solange das Auto nur 2.500 Meilen pro Jahr zurücklegt. Das Verfahren erfordert eine Menge Papierkram, aber es könnte einen One ins Land lassen.

 

Der AMG One verfügt über einen aus der Formel 1 abgeleiteten Antriebsstrang, bestehend aus einem 1,6-Liter-V6 mit elektrisch unterstütztem Turbolader und vier Elektromotoren. Das Set-up liefert eine Systemleistung von 1.063 PS. Die 8,4-Kilowattstunden-Batterie ist eher für die Leistung als für die Reichweite zuständig, da das Hypercar nur knapp 18 km allein mit Strom fahren kann.

Die elektrische Reichweite ist jedoch kaum der Schwerpunkt des AMG One. Er erreicht eine Geschwindigkeit von 0-100 km/h in 2,9 Sekunden und 200 km/h in exakt 7,0 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei abgeregelten 352 km/h, was ihn auf eine Stufe mit dem Ferrari SF90 Stradale und dem McLaren P1 stellt.

Wer diesen AMG One kauft, wird Mitglied der elitären Gruppe von Besitzern und Fahrern des Hypercars. Die Formel-1-Fahrer Valtteri Bottas und Nico Rosberg gehören zu den 275 Kunden. Außerdem hat Lewis Hamilton bei der Entwicklung des Hypercars mitgeholfen.