Der neue Ford Transit Custom ist in seiner Transporterigkeit durchaus ansehnlich geworden. Doch Loder1899, dem Schwesterunternehmen von delta4x4, das sich seit vielen Jahren auf die Ford Transit-Modelle spezialisiert hat, reicht das noch nicht. Und so wird das Nutzfahrzeug dort gehörig aufgebrezelt. 

Nach der erfolgreichen Vorstellung der Offroad-Variante freut sich Loder1899, die mit Spannung erwartete Street-Version vorzustellen, die dem Custom eine ganz neue Ausstrahlung verleihen soll.

Bildergalerie: Loder1899 Ford Transit Custom Street

Die Loder1899 Ford Transit Custom Street-Version verbindet laut den Machern "geschickt urbanen Stil mit der typischen Vielseitigkeit des Transit Custom". Das Fahrzeug wird nicht nur tiefergelegt, sondern erhält auch andere Kotflügel, einen Frontschürzenaufsatz, einen Grill ohne das Ford-Logo und eine neu gestaltete Heckschürze mit angedeutetem Diffusor.

Als krönenden Abschluss des Street-Pakets stattet Loder1899 das Fahrzeug mit 20-Zoll-Klassik-Felgen aus, die dem Wagen einen exklusiven Akzent verleihen und die sportliche Eleganz unterstreichen. Die speziell für den Ford Transit Custom angepassten Felgen tragen nicht nur zu einem ästhetischen Upgrade bei, sondern verbessern auch die Straßenlage des Fahrzeugs.

Loder1899 Ford Transit Custom Street

Die Loder1899 Ford Transit Custom Street-Version wird ab Mitte 2024 verfügbar sein. Und da wir gerade bei Mitte 2024 sind: Beim neuen VW Transporter handelt es sich eigentlich um den Ford Transit/Tourneo Custom mit VW-Frontpartie und Logo. 

Der neue Transporter ist 5.050 mm lang; das entspricht einem Plus von 146 mm gegenüber dem Vorgänger. Der Radstand vergrößerte sich parallel um 97 auf 3.100 mm, optional wird es einen um 400 mm verlängerten Radstand geben (Gesamtlänge: 5.450 mm). Mit 2.032 mm bietet er eine im Vergleich zu den Vorgängern um 128 mm vergrößerte Außenbreite (ohne Außenspiegel). Die größeren Außenmaße kommen voll dem Innenraum zugute.

Bildergalerie: VW Transporter (2024) Teaser

Volkswagen Nutzfahrzeuge wird den neuen Transporter als Kastenwagen (Fond ohne Scheiben), Kastenwagen Plus (mit zweiter Sitzreihe), Kastenwagen mit L-Trennwand, als Kombi (Fond mit Scheiben) und als langen Pritschenwagen mit Doppelkabine sowie zu einem späteren Zeitpunkt als Caravelle (Verkleidung im Innenraum) anbieten.

Erstmals wird Volkswagen Nutzfahrzeuge den neuen Transporter alternativ zu den Turbodieselmotoren (TDI) zu einem späteren Zeitpunkt auch mit einem Plug-in-Hybridantrieb (eHybrid) und reinen Elektroantrieben (eTransporter) auf den Markt bringen.

Der Vorverkauf startet mit den Turbodieselmotoren für Fahrzeuge mit Nutzfahrzeug-Zulassung (N1)– also Kastenwagen, Kastenwagen Plus, Kastenwagen mit L-Trennwand und Doppelkabine. Drei Leistungsvarianten der neuen TDI-Motoren stehen zur Wahl: 81 kW (110 PS), 110 kW (150 PS) und 125 kW (170 PS).

Der neue Transporter ist mit seiner stark erweiterten Serienausstattung und dem 81 kW (110 PS) starken TDI-Einstiegsmotor bei frühzeitiger Bestellung in den ersten Monaten zu Preisen ab 36.780 Euro (netto) konfigurierbar.